Ein Auberginenaufstrich schmeckt sehr lecker auf dem Brot und ist eine gute Alternative zu Käse und Wurst. Den Aufstrich müssen Sie nicht etwa kaufen, sondern können ihn ganz einfach zu Hause selber herstellen. Hier stellen wir Ihnen 3 leckere Varianten für einen Auberginenaufstrich vor.

Einfacher Auberginenaufstrich – so gelingt die Zubereitung

Für den einfachen Auberginenaufstrich benötigen Sie nur wenige Zutaten: 1 Aubergine, 2 Knoblauchzehen, 1/2 Zwiebel, Salz, Pfeffer und ein wenig Öl. Weiterhin brauchen Sie einen Herd sowie einen Pürierstab und eine Pfanne.

  1. Zuerst müssen Sie die Aubergine waschen und sie in kleine Würfel schneiden.
  2. Dann zerkleinern Sie den Knoblauch und die Zwiebel.
  3. In der Pfanne erhitzen Sie den Knoblauch, die Zwiebel und die Auberginenwürfel im Öl. Geben Sie etwas Wasser, Pfeffer und Salz hinzu. Lassen Sie die Zutaten für 30 Minuten mit dem Deckel abgedeckt köcheln.
  4. Am Ende müssen Sie nur noch alle zu einer feinen Masse pürieren und den Aufstrich abkühlen lassen.

Auberginenaufstrich mit Zitrone – erfrischende Variante

Für ein erfrischendes Ergebnis können Sie den Auberginenaufstrich mit Zitrone verfeinern. Dazu benötigen Sie eine Aubergine, eine Zitrone, zwei Knoblauchzehen sowie ein wenig Salz, Pfeffer und Öl.

  1. Beginnen Sie damit, die Aubergine zu waschen und in kleine Würfel zu schneiden.
  2. Schneiden Sie anschließend den Knoblauch in kleine Würfel und geben diesen gemeinsam mit den Auberginenstücken und Öl auf ein Backblech. Backen Sie die Zutaten auf der mittleren Schiene bei 160 Grad für anderthalb Stunden.
  3. Danach lassen Sie alles abkühlen und schmecken die Zutaten mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab, bevor Sie es zu einer Masse pürieren.
Tipp:  Waffeln ohne Butter - mit diesem Rezept gelingt es

Auberginenaufstrich mit Tomate – leckeres Rezept

Ebenso schnell können Sie auch diese Variante zubereiten. Ein Auberginenaufstrich schmeckt in Kombination mit Tomate sehr gut. Das brauchen Sie dazu: eine Aubergine, einen Bund Frühlingszwiebeln, eine Knoblauchzehe, eine Tomate, eine Zitrone, Basilikum und ein wenig Salz und Öl.

  1. Zuerst müssen Sie die Aubergine und die Tomate waschen. Schneiden Sie die Zutaten und die Frühlingszwiebeln klein.
  2. Danach braten Sie alles zusammen mit Öl, Basilikum, Salz, Zitronensaft und Knoblauch in der Pfanne an.

Decken Sie die Pfanne mit dem Deckel ab und lassen die Mischung für etwa eine Stunde köcheln. Nach Ablauf der Zeit können Sie alles fein pürieren und abkühlen lassen. Guten Appetit!