Interessantes Sparen

Backofenreiniger selbst herstellen – wie funktioniert es?

Backofenreiniger selber machen

Es gibt einige gute Gründe, weshalb es sich lohnt, einen Backofenreiniger selber zu machen. Gekaufte Produkte enthalten sehr oft giftige Substanzen und sind schädlich für die Gesundheit. Auch mit Hausmitteln können Sie den Backofen gründlich reinigen. Wie Sie einen Backofenreiniger selber herstellen können, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Backofenreiniger selber machen – wie geht das?

Zunächst benötigen Sie selbstverständlich die richtigen Zutaten für Ihren Backofenreiniger:

  1. 250 Milliliter Wasser
  2. 50 Gramm Natron
  3. 50 Milliliter Spülmittel

Nachdem Sie die Zutaten alle in eine Sprühflasche gefüllt haben, müssen Sie diese einmal gründlich schütteln. Danach können Sie den Reiniger verwenden.

Backofenreiniger DIY – so verwenden Sie den Reiniger

  1. Sprühen Sie mit dem Reiniger die Wände sowie den Boden Ihres Backofens ein.
  2. Danach befeuchten Sie Tücher aus Baumwolle und breiten diese auf dem Boden des Ofens aus.
  3. Um die Wände des Ofens zu reinigen, müssen Sie feuchte Tücher zwischen die Einschübe der Backbleche stecken.
  4. Nun schließen Sie die Ofentür und erhitzen den Ofen auf 100 Grad. Lassen Sie den Reiniger für eine halbe Stunde bei dieser Temperatur einwirken.
  5. Nachdem die Zeit um ist, müssen Sie den Ofen abkühlen lassen.
  6. Anschließend nehmen Sie die Baumwolltücher wieder heraus und wischen den Innenraum mit einem nassen Schwamm aus.
  7. Sind die Verkrustungen besonders stark, dann müssen Sie diesen Vorgang nochmals wiederholen.
  8. Die Scheibe des Backofens können Sie mit einem einfachen Glasreiniger säubern.
Tipp:  Flug stornieren bei Wizz Air - wie geht es?

Leave a Comment