Wenn Sie Ameisen im Garten oder im Haus haben, möchten Sie diese sicherlich loswerden. Zwar sind die kleinen Insekten durchaus nützlich, jedoch nicht sehr beliebt bei den meisten Menschen. Sie haben die Möglichkeit, die Ameisen mit Backpulver zu bekämpfen und auf diese Weise loszuwerden. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie das funktioniert.

Ameisen mit Backpulver bekämpfen – eine Anleitung

Bei Backpulver handelt es sich um ein effektives und außerdem umweltfreundliches Mittel im Kampf gegen Ameisen. Dennoch sorgt das Backpulver für einen qualvollen Tod bei den Ameisen. Es breitet sich im Magen des Insekts aus und bringt es auf diese Weise zum Teil zum Platzen. So können Sie Backpulver gegen Ameisen einsetzen:

  1. Backpulver wird einzeln nur für eine kurze Zeit von den Ameisen als Nahrung akzeptiert. Daher sollten Sie das Backpulver zu gleichen Teilen mit Zucker vermischen.
  2. Danach verteilen Sie das Backpulver genau an den Orten, an denen sich besonders viele Ameisen befinden. Schon nach einigen Tagen sollten Sie eine Verbesserung der Lage feststellen können.

Diesen Vorgang können Sie bei Bedarf einige Male wiederholen, sodass sich der Ameisenbestand nach und nach reduziert. Wenn Sie auf der Suche nach einer Alternative sind, können Sie als nachhaltigere Methode den klassischen Ameisenköder verwenden, der auch noch deutlich effektiver wirkt. Beachten Sie, dass es neben diesen Mitteln auch möglich ist, Hausmittel gegen Ameisen einzusetzen. Dazu zählen beispielsweise Knoblauch, Lavendel oder ätherische Öle. Nicht alle Mittel töten die Ameisen. Einige sorgen lediglich dafür, dass sie ihre Laufwege ändern und einen Bogen um Ihr Haus machen.