Essen & Trinken Garten & Pflanzen

Bärlauch waschen – darauf müssen Sie achten

Bärlauch waschen richtig

Bärlauch waschen ist nicht schwer, Sie sollten dabei lediglich einige Dinge beachten. Bei Bärlauch handelt es sich um ein beliebtes Gewürz mit einem aromatischen Geschmack. Den Bärlauch müssen Sie immer richtig waschen, da Sie sonst Ihre Gesundheit gefährden können. Wie Sie Bärlauch richtig waschen und worauf Sie achten müssen, lesen Sie nachfolgend in diesem Artikel.

So waschen Sie Bärlauch richtig – wichtige Tipps

Bärlauch ist sehr aromatisch und außerdem gesund. Aus diesen Gründen ist der Bärlauch bei vielen Menschen beliebt und kommt bei einigen Gerichten in der Küche zum Einsatz. So gehen Sie beim Waschen von Bärlauch richtig vor:

  1. Bevor Sie damit beginnen, den Bärlauch zu waschen, müssen Sie diesen gründlich kontrollieren. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie diesen selber gepflückt haben. Achten Sie darauf, ob sich dort noch andere Pflanzen oder Stöckchen befinden. Es könnte sein, dass Sie aus Versehen ein paar Blätter von Maiglöckchen geerntet haben, die dem Bärlauch optisch sehr ähneln.
  2. Anschließend füllen Sie Ihr Waschbecken mit dem Bärlauch und lassen Wasser darüber fließen. Verwenden Sie hierzu am besten Wasser mit einer Temperatur von 60 Grad. Hierdurch können Sie möglicherweise vorhandene Eier des Fuchsbandwurmes abtöten, die an den Blättern kleben. Dies kommt zwar eher selten vor, sollte jedoch ausgeschlossen werden. Befinden sich dort Eier, müssen Sie den Bärlauch kochen. Dadurch geht zwar das Aroma verloren, jedoch töten Sie so die Eier.

Wie wäscht man Bärlauch? So geht es weiter

  1. Jetzt können Sie den Bärlauch mit Ihren Händen waschen.
  2. Danach nehmen Sie ein Auffangsieb und holen den Bärlauch so aus dem Wasser hinaus. Lassen Sie die Blätter abtropfen.
  3. Zum Schluss tupfen Sie die Bärlauchblätter noch mit etwas Küchenrolle ab und lassen sie trocknen.

Leave a Comment