Wenn Sie ein leckeres Bananenbrot gebacken haben und die restlichen Stücke für später aufbewahren möchten, können Sie das Bananenbrot einfach einfrieren. Auf diese Weise können Sie es wieder auftauen und haben jederzeit Bananenbrot, wenn Sie Lust darauf haben. Wie Sie Bananenbrot richtig einfrieren und wieder auftauen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

So frieren Sie Bananenbrot richtig ein

Nachdem Sie das Bananenbrot gebacken haben, können Sie es einfrieren. So haben Sie die Möglichkeit, sich mit dem gesunden Snack einen Vorrat anzulegen. Sie können es dann immer auftauen, wenn Sie naschen möchten und haben genug da, falls es schnell gehen muss.

  1. Zunächst müssen Sie das Bananenbrot nach dem Backen abkühlen lassen. Erst dann können Sie es weiterverarbeiten.
  2. Außerdem sollten Sie es möglichst zeitnah und frisch einfrieren. Spätestens am Tag nach dem Backen sollte das Brot eingefroren werden.
  3. Das Bananenbrot können Sie gut vor portionieren, damit das Auftauen später einfacher geht.
  4. Wichtig ist, dass Sie das Brot luftdicht verpacken. Hierzu verwenden Sie am besten eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel. Den Beutel können Sie einfach mit einer Klemme oder einem Gummi verschließen.
  5. Wenn Sie das Bananenbrot eingefroren haben, ist es im Gefrierfach für 4 bis 6 Monate lang haltbar.

Bananenbrot richtig auftauen – so klappt es

So müssen Sie vorgehen, wenn Sie Bananenbrot wieder auftauen wollen:

  1. Möchten Sie Bananenbrot essen, können Sie es wieder auftauen. Hierbei sollten Sie jedoch nur so viel nehmen, wie Sie auch essen können. Nochmals können Sie das Brot nicht einfrieren.
  2. Am besten tauen Sie das Bananenbrot bei Zimmertemperatur auf. So vermeiden Sie die Bildung von Kondenswasser.
  3. Essen Sie das Gebäck lieber warm, dann geben Sie es nach dem Auftauen einfach für eine kurze Zeit in die Mikrowelle. So schmeckt es wie frisch gebacken.
Tipp:  Testseite am Drucker ausdrucken - wie geht das?

Leave a Comment