Beauty Interessantes

Bodybutter selbst machen – so klappt es

Bodybutter selber machen

Bodybutter können Sie nicht nur im Geschäft kaufen, sondern auch ganz einfach selber machen. So haben Sie die Möglichkeit, die Inhaltsstoffe selbst auszuwählen. Dabei können Sie auf künstliche Zutaten verzichten und Ihrer Haut etwas gutes tun. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie eine Bodybutter mit nur zwei Zutaten selbst herstellen können.

Bodybutter do it yourself – diese Zutaten benötigen Sie

Für die Herstellung Ihrer eigenen Bodybutter brauchen Sie zunächst 50 Gramm Sheabutter. Diese sollte natürlich und unraffiniert sein. Weiterhin benötigen Sie 50 Milliliter Pflanzenöl. Am besten bestimmen Sie zuvor Ihren Hauttyp, damit Sie ein passendes Öl auswählen. Wenn Ihre Haut trocken ist, können Sie beispielsweise Olivenöl verwenden. Bei unreiner Haut ist Jojobaöl gut geeignet. Reifer Haut können Sie mit Nachtkerzenöl eine Freude machen und bei empfindlicher Haut ist Kokosöl empfehlenswert.

So machen Sie Bodybutter selber – einfach und schnell

  1. Zuerst legen Sie sich die Zutaten bereit. Achten Sie darauf, dass die Sheabutter Zimmertemperatur hat. Um die Bodybutter zu mischen, verwenden Sie einen Stabmixer oder einen Standmixer.
  2. Das Pflanzenöl und die Sheabutter geben Sie dann in den Mixer.
  3. Möchten Sie, dass die Bodybutter einen angenehmen Geruch hat, dann geben Sie einfach noch ein paar Tropfen ätherisches Öl Ihrer Wahl hinzu. Seien Sie hierbei aber vorsichtig, da das Öl bei empfindlicher Haut zu Irritationen führen kann.
  4. Im Mixer schlagen Sie die Zutaten nun für mindestens 2 Minuten zu einer luftigen Masse.
  5. Anschließend füllen Sie die Bodybutter in ein steriles Glas um. Lagern Sie es an einem kühlen Ort, dann beträgt die Haltbarkeit 3 Monate.
  6. Als besondere Zugabe können Sie noch 3 Tropfen Vitamin E Öl hineingeben. Die Haltbarkeit Ihrer Bodybutter verlängert sich damit auf 6 Monate. Ebenso hat das Öl mit Vitamin E pflegende Eigenschaften auf die Haut.
Tipp:  Trinkgeld in Kroatien - ist es üblich oder nicht?

Leave a Comment