Essen & Trinken Interessantes

Bohnen einfrieren – so geht es richtig

Bohnen einfrieren Tipps

Damit Sie auch später noch frische Bohnen zuhause haben, können Sie diese nach der Ernte einfrieren. Hierbei gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten und Sie müssen die Bohnen entsprechend vorbereiten. Auch, wenn Sie zu viele Bohnen im Garten haben, die Sie nicht gleich verzehren können, ist dies eine gute Methode. Wie Sie Bohnen richtig einfrieren und worauf Sie achten müssen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Wie friert man Bohnen ein? Das müssen Sie wissen

Sie dürfen Ihre frischen Bohnen nicht einfach in einen Gefrierbeutel füllen und so in die Tiefkühltruhe geben. Stattdessen müssen Sie diese vor dem Einfrieren zunächst blanchieren.

  1. Schneiden Sie hierfür zuerst die Endstücke der Bohnen ab, nachdem Sie diese gründlich mit klarem Wasser gereinigt haben.
  2. Danach geben Sie die geschnittenen Bohnen in einen Topf mit kochendem Salzwasser.
  3. Warten Sie 3 Minuten und füllen die Bohnen anschließend aus dem kochenden Wasser in einen Topf mit Eiswasser um.
  4. Dort lassen Sie die Bohnen nochmals für 3 Minuten. Anschließen schütten Sie das Gemüse in ein Sieb. Hierdurch behalten die Bohnen während des Einfrierens ihre grüne Farbe.
  5. Jetzt müssen Sie die Bohnen abtropfen lassen und Sie dann auf ein Küchentuch geben. Hier müssen sie bleiben, bis sie komplett getrocknet sind. Selbstverständlich können Sie die Bohnen auch mit Küchenrolle trocken tupfen.
  6. Nun müssen Sie die Bohnen in Portionen in Gefrierbeutel oder Gefrierboxen verpacken und sie in das Tiefkühlfach legen.

Bohnen einfrieren – wichtige Hinweise

Grundsätzlich wird empfohlen, die Bohnen vor dem Einfrieren zu blanchieren. Sie haben aber die Möglichkeit, das Gemüse gleich einzufrieren. Es kann dann vorkommen, dass die Bohnen an Geschmack verlieren und einen leichten grauen Schimmer bekommen. Unter Umständen kann dies jedoch auch trotz des Blanchierens passieren.

Leave a Comment