Essen & Trinken Rezepte

Brot backen im Topf – wie geht das?

Brot im Topf

Es ist möglich, ein Brot im Topf zu backen. Diese Variante ist einfach und klappt mit Sicherheit. Zudem müssen Sie bei diesem Rezept den Teig nicht kneten. Je nach Geschmack können Sie das Grundrezept beliebig abändern. Wie Sie ein Brot im Topf backen können und was Sie dazu benötigen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Brot im Topf backen – so gehen Sie Schritt für Schritt vor

Sie können zum Backen entweder einen Römertopf oder einen Topf aus Gusseisen verwenden. So geht die Zubereitung:

  1. Für den Teig benötigen Sie 1 Kilogramm Mehl. Sie können entweder Vollkorn, Dinkel, Weizen oder Roggen nehmen. Zudem brauchen Sie einen Teelöffel Trockenhefe sowie Salz und 800 Milliliter lauwarmes Wasser. Möchten Sie Vollkornmehl verwenden, dann brauchen Sie 900 Milliliter Wasser.
  2. Anschließend vermischen Sie das Mehl mit Hefe und Salz in einer Schüssel. Fügen Sie das lauwarme Wasser hinzu und rühren die Mischung gut durch. Kneten müssen Sie den Teig nicht.
  3. Decken Sie den Teig nun mit einem sauberen Küchenhandtuch ab. Lassen Sie diesen über Nacht für 12 Stunden an einem warmen Ort ruhen.
  4. Den leeren Topf stellen Sie dann in den Ofen und wärmen diesen auf 250 Grad bei Ober- Unterhitze vor. Wenn Sie einen Römertopf nutzen, müssen Sie diesen zuvor wässern.
  5. Ist die Temperatur erreicht, können Sie den Topf aus dem Ofen nehmen und befüllen diesen mit dem Teig.
  6. Jetzt backen Sie das Brot auf der mittleren Schiene für eine Stunde. Behalten Sie die Temperatur von 250 Grad Celsius bei.
  7. Dann nehmen Sie den Topf aus dem Backofen und platzieren diesen auf einer hitzebeständigen Unterlage. Bevor Sie das Brot herausnehmen, müssen Sie den Topf zunächst abkühlen lassen.
  8. Schneiden Sie das Brot erst, wenn es schon abgekühlt ist. Sonst können die Scheiben auseinander bröseln oder der Teig klebt am Messer.

Brot mit Körnern oder Samen verfeinern – so geht es

Sie haben Sie Möglichkeit, den Teig mit Samen oder Körnern nach Ihrem Geschmack zu verfeinern.

  1. Hierzu können Sie beispielsweise eine Handvoll mit Kürbiskernen oder Sonnenblumenkernen verwenden. Ebenso geeignet sind Nüsse.
  2. Wenn Sie Samen verwenden möchten, wie zum Beispiel Sesam, dann nehmen Sie statt einer Handvoll nur 2 Teelöffel.
  3. Anschließend übergießen Sie die Samen oder Körner mit der dreifachen Menge heißem Wasser. Lassen Sie die Körner für zwei Stunden im Wasser quellen.
  4. Möchten Sie den Teig mit Samen und Körnern verfeinern, dann geben Sie das Salz mit in das Wasser, statt in den Brotteig.
  5. Danach können Sie den Teig anrühren und die gequollenen Körner einfach hinein geben.

Leave a Comment