Gesundheit Reisen

Corona-Ampel in Österreich – welche Bedeutung haben die Farben?

Corona-Ampel Österreich

Um die epidemiologische Lage im Land einschätzen zu können, gibt es in Österreich jetzt die Corona-Ampel. Diese verfügt über die Farben Grün, Gelb, Orange und Rot. Nachfolgend erklären wir Ihnen, wofür die Farben stehen und wie Sie daran die Risikoeinschätzung erkennen können.

Corona Risikoeinschätzung in Österreich – grün für ein geringes Risiko

Einmal in der Woche wird die epidemiologische Lage in Österreich von der Corona-Kommission neu bewertet. Die Entscheidung beruht auf Schlüsselindikatoren. Auf Basis dessen wird die Empfehlung an die Bundesregierung abgegeben. Auf der offiziellen Webseite der Corona-Ampel finden Sie eine Karte.

  1. Wenn die Ampel auf grün steht, dann wird das Risiko als gering eingestuft.
  2. Dort treten nur in Einzelfällen Infektionen auf, die sich hauptsächlich in isolierten Clustern aufhalten.
  3. An die Ampelfarbe sind keine spezifischen Maßnahmen gekoppelt.
  4. Mit der Einführung der Ampel gelten in Österreich bundesweit die allgemeingültigen Regelungen in Bezug auf den Infektionsschutz. Für nähere Informationen und Übersichten können Sie sich auch auf der offiziellen Website der Corona-Ampel informieren.

Mittleres Risiko bei gelber Ampel

  1. Sofern die Ampel in einer Region auf gelb wechselt, hat eine moderate Zunahme an Infektionsfällen stattgefunden.
  2. Einzelne Fälle ohne eine zurückführbare Quelle treten auf.
  3. Trotzdem befindet sich ein Großteil der Infektionsfälle in einem weiterhin kontrollierbaren Cluster.
  4. Wie auch bei der grünen Ampel gelten die in Österreich gültigen Maßnahmen in Bezug auf den Infektionsschutz.
Tipp:  Deutsche Bahn: Diese Zahlungsmethoden gibt es

Hohes Risiko bei Ampel in Orange

  1. Hat eine Region eine Ampel in orange, dann ist das Risiko dort hoch.
  2. Dort treten gehäuft Infektionen auf. Die Quellen dieser sind nicht nachvollziehbar.
  3. Ebenso kann man die Fälle nicht mehr überwiegend einzelnen Clustern zuordnen.
  4. Weiterhin ist die Auslastung der Intensivbetten in diesem Bereich hoch.
  5. Die Maßnahmen sind nicht mit den Ampelfarben gekoppelt. Es gelten die gültigen Regelungen bundesweit in Österreich.

Sehr hohes Risiko – die rote Ampel

  1. Sollte die Ampel in Österreich die Farbe Rot erreicht haben, ist dies das Zeichen für eine große Zahl an unkontrollierten Ausbrüchen, die weit verbreitet sind.
  2. Die Auslastung der Intensivbetten wird als sehr hoch eingestuft und auch die Testkapazitäten kommen an ihre Grenzen.
  3. Die Maßnahmen sind nicht abhängig von der Ampelfarbe. Deshalb gelten die Vorschriften zum Infektionsschutz in ganz Österreich.

Corona-Maßnahmen für mein Gebiet – wo finde ich Informationen?

Wenn Sie wissen möchten, welcher Bezirk aktuell welche Corona-Ampel hat, dann sehen Sie am besten auf der offiziellen Webseite der Corona-Ampel nach. Aber auch auf anderen Wegen können Sie sich informieren. Sie können beim Bürgerservice des Gesundheitsministeriums unter der Nummer 0800 201 611 anrufen. Im ORF-Teletext finden Sie weiterführende Informationen auf der Seite 659. Ebenso bietet die Webseite des Sozialministeriums eine Frage-Antwort-Seite mit allen wichtigen Fakten.

Tipp:  Namen ändern bei Ryanair - so funktioniert es

Leave a Comment