Essen & Trinken Gesundheit

Deshalb sollten Sie nach dem Essen keinen Kaffee trinken – wichtige Hinweise

Kaffee nach dem Essen vermeiden

Unmittelbar nach dem Essen greifen viele Menschen gerne zu einer Tasse Kaffee. So lässt sich das Mittagstief ganz gut überbrücken. Das ist jedoch keine gute Idee. Besonders dann, wenn Sie unter Eisenmangel leiden, sollten Sie auf Kaffee nach dem Essen verzichten. Warum das so ist, erfahren Sie nachfolgend in diesem Beitrag.

Kaffee nach dem Essen – darum ist es keine gute Idee

Nach einem mächtigen Essen kann ein Espresso helfen, nicht müde zu werden und die Verdauung anzukurbeln. Viele Menschen überbrücken somit das Tief am Nachmittag. Nach dem Essen Kaffee zu trinken, kann für den Magen aber ein Problem darstellen.

  1. Im Kaffee ist ein Gerbstoff enthalten. Das Tannin hemmt im Magen die Aufnahme von Eisen aus Obst und Gemüse.
  2. Das Eisen wird hierbei gebunden und direkt im Anschluss wieder ausgeschieden, ohne vom Körper verwertet zu werden. Bei Eisen handelt es sich aber um ein wichtiges Spurenelement für den menschlichen Körper, da es unteranderem zur Bildung von neuem Blut beiträgt.
  3. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, vor und nach dem Essen am besten eine halbe Stunde keinen Kaffee zu sich zu nehmen.
  4. Der Gerbstoff Tannin hat im Übrigen keinen Einfluss auf die Eisenaufnahme von tierischen Lebensmitteln wie Fleisch.

Eisenaufnahme nach der Mahlzeit steigern – so funktioniert es

Gerade dann, wenn Sie Probleme mit der Eisenaufnahme haben oder gar unter einem Eisenmangel leiden, sollten Sie die Aufnahme von Eisen auf natürliche Weise unterstützen. Es ist empfehlenswert, zum Essen ein Glas Orangensaft zu trinken. Darin ist Vitamin C enthalten, das die Eisenaufnahme aus der Nahrung steigern kann. Deshalb kombinieren viele Menschen beispielsweise zum Frühstück ein Glas Orangensaft zu Müsli oder Porridge.

Leave a Comment