Haben Sie aus Versehen Desinfektionsmittel ins Auge bekommen, sollten Sie schnell handeln. Besonders Desinfektionsmittel mit Alkohol können im Auge unangenehm brennen und zu geröteten Augen führen. Wie Sie richtig handeln, wenn Sie Desinfektionsmittel im Auge haben, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Desinfektionsmittel im Auge: Was muss ich tun?

Sofern Sie einen Spritzer Desinfektionsmittel ins Auge bekommen haben, ist schnelle Hilfe gefragt. So gehen Sie in diesem Fall richtig vor:

  1. Zuerst müssen Sie Ihr Auge mindestens 10 Minuten lang mit fließendem Wasser ausspülen. Hierzu nutzen Sie am besten die Dusche oder das Waschbecken. Auch können Sie auf stilles Wasser aus einer Flasche zurückgreifen oder eine Augenspülflasche verwenden.
  2. Tragen Sie Kontaktlinsen, dann sollten Sie diese vor der Reinigung heraus nehmen. Fassen Sie sich hierbei am besten nicht mit den Fingern ins Auge. Ebenso sollten Sie nicht mit den Fingern reiben, da Sie die Augen auf diese Weise nur noch mehr reizen.

Desinfektionsmittel im Auge – wann muss ich zum Arzt?

Sollten Sie das Auge bereits gründlich gereinigt haben und das Brennen hört einfach nicht auf, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Dies gilt ebenfalls, wenn Ihre Augen stark gerötet sind oder Sie nicht mehr richtig sehen können. Insbesondere, wenn Sie eine größere Menge Desinfektion abbekommen haben, ist das Aufsuchen eines Arztes ratsam.

Tipp:  Wasserschaden beim iPhone X - so leisten Sie erste Hilfe

Leave a Comment