Garten & Pflanzen Interessantes

Duftsäckchen selber machen – wie geht das?

Duftsäckchen selber machen

Ein Duftsäckchen müssen Sie nicht kaufen, sondern können es ganz einfach zuhause selber machen. Das Säckchen können Sie dann mit Lavendel oder anderen gut duftenden Blüten befüllen. Zur Herstellung brauchen Sie nur einige wenige Utensilien. Nachfolgend erklären wir Ihnen, was Sie zur Herstellung eines Duftsäckchens benötigen und wie es geht.

Duftsäckchen basteln – diese Utensilien brauchen Sie

  1. Ein Stück Stoff oder ein Stoffsäckchen in der Größe Ihrer Wahl
  2. Eine Nadel sowie einen farblich passenden Faden, alternativ eine Nähmaschine
  3. Eine Schere
  4. Ein Band oder eine Kordel
  5. Getrocknete Lavendelblüten oder Rosenblüten

So machen Sie Duftsäckchen selber – eine Anleitung

In dieser Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ein Duftsäckchen selber herstellen können. Haben Sie bereits ein fertiges Säckchen, dann können Sie es direkt mit getrockneten Blüten Ihrer Wahl befüllen. Wenn Sie das Säckchen erst noch herstellen müssen, lesen Sie hier, wie Sie vorgehen sollten:

  1. Zuerst müssen Sie den Stoff an einer Kante übereinander falten und das Säckchen ausschneiden. Dadurch, dass Sie eine Seite falten, sparen Sie sich diese beim Zusammennähen. Sie müssen darauf achten, dass der Stoff ausreichend groß ist, damit genügend Blüten hinein passen. Möchten Sie, dass der Beutel beispielsweise 8 Zentimeter breit ist, dann müssen Sie an beiden Seiten ungefähr 2 Zentimeter Nahtzugabe einberechnen.
  2. Nun drehen Sie den Stoff auf links und nähen beide Seiten aneinander fest. Entweder nutzen Sie hierzu eine Nähmaschine oder eine Nadel. Ebenso können Sie an dieser Stelle schon die Kordel oder Schnur zum späteren Zuschnüren einnähen. Sie können das Band in der Mitte knicken und es zwischen die Stofflagen legen. Achten Sie darauf, dass der Knick ungefähr 1 Zentimeter an der Seite herausschaut. Nähen Sie anschließend einfach darüber.
  3. Damit Sie die Kanten des Beutels voneinander abgrenzen können, sollten Sie am besten noch mal darüber bügeln. Stülpen Sie den Stoff danach an der offenen Seite oben um.
  4. Jetzt können Sie die getrockneten Blüten in das Säckchen füllen und den Beutel an der Öffnung mit einem Band zusammenschnüren. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, das Band jetzt einzunähen.
Tipp:  Eignet sich Traubenkernöl zum Braten? Hier erfahren Sie es!

Duftsäckchen verschließen – so nähen Sie es zu

Um das Säckchen zuzunähen, müssen Sie damit beginnen, die Oberseite bis zu Hälfte hin zu verschließen. Hierbei müssen Sie sehr sauber arbeiten, da die Naht nachher sichtbar sein wird. In der Mitte können Sie eine Schnur oder ein Band einlegen und es dann mit dem Rest zusammen festnähen. Daran können Sie das Duftsäckchen dann aufhängen.

Leave a Comment