Wenn Sie gesund kochen möchten, sollten Sie in jedem Fall auf Frische achten. Es gibt zahlreiche Ideen, wie man sich am besten gesund ernährt und was alles zur reichhaltigen Küche dazugehört. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass Sie Ihren eigenen Weg finden und trotzdem essen, was Ihnen schmeckt. In diesem Artikel erfahren Sie, wie das gesunde Kochen ein wenig einfacher gelingt.

Wie kocht man gesund? Tipps für Zutaten

Zentrale Bestandteile unserer Ernährung sind Vitamine, Eiweiße, Zucker, Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Dabei ist es wichtig, die für Sie individuelle beste Kombination und Menge herauszufinden. Wir geben Ihnen nachfolgend ein paar Tipps, die Ihnen helfen, sich ausgewogen und gesund zu ernähren.

  1. Frische Zutaten: In jedem Fall sollten Sie zum Kochen immer frisches Gemüse verwenden und bei der Zubereitung ruhig ein wenig experimentieren. Bereiten Sie mal ein deftiges Ofengemüse, gebratene Antipasti oder sonst etwas nach Ihrem Geschmack zu. Wenn Sie vielfältig kochen, zaubern Sie etwas Leckeres und können sogar Spaß dabei haben.
  2. Zutaten aus der Region: Je nach Saison gibt es anderes Obst und Gemüse. Indem Sie sich danach richten, kommt automatisch immer etwas anderes auf den Teller. Das schafft Abwechslung und zudem haben Sie immer frische Produkte ohne lange Transporte zur Verfügung.
  3. Gesunde Snacks: Haben Sie mal Lust auf eine Süßigkeit, dann nehmen Sie sich ein paar frische Beeren, Früchte, Nüsse oder etwas Naturjoghurt.
  4. Selbst kochen: Weiterhin sollten Sie Ihre Mahlzeiten stets selber kochen und keine Fertigprodukte verwenden.
  5. Vollkornprodukte: Ziehen Sie Vollkornprodukten Weißbrot und Toast vor. Im Vollkornmehl sind wichtige Ballaststoffe enthalten, die das weiße Mehl nicht mehr besitzt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, mit Vollkornmehl zu backen und auf Produkte mit Weizenmehl zu verzichten.
  6. Leichte Mahlzeiten: Am Abend sollten Sie keine schwere Mahlzeit mehr zu sich nehmen. Alternativ könnten Sie sich eine leckere Gemüsesuppe kochen oder einen Salat zubereiten.
  7. Weniger Fleisch: Frischer Fisch und frisches Fleisch liefern dem Körper wertvolles Eiweiß. In diesem Fall sollten Sie es jedoch nicht übertreiben. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollte der wöchentliche Fleischkonsum von 600 Gramm nicht überschritten werden.
Tipp:  Inhalation mit Salbei - so hilft das Hausmittel bei einer Erkältung

Gesund kochen – verzichten Sie auf diese Dinge

Einige Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Körner sind für den Körper überlebenswichtig. Andere Nahrungsmittel können Sie aber auch krank machen. Verzichten Sie im Rahmen einer gesunden Ernährung am besten auf einen übermäßigen Konsum der nachfolgenden Produkte:

  1. Zucker: Ein hoher Zuckerkonsum kann krank und dick machen. Aus diesem Grund sollten Sie Süßigkeiten wie Bonbons, Gummibärchen und Schokolade nur in Maßen essen. Es ist nicht schlimm, wenn Sie ab und zu ein Stück Kuchen oder einen Riegel essen, nur sollten Sie es nicht übertreiben.
  2. Softdrinks: Vermeiden Sie es, Cola, Sprite oder Fanta zu trinken. Besser für Ihre Gesundheit ist es, wenn Sie sich ein Glas frisch gepressten Orangensaft gönnen.
  3. Wurst: Den Verzehr von Wurst sollten Sie ebenso auf ein Minimum reduzieren. Anstelle von Wurst sollten Sie sich lieber von Zeit zu Zeit ein frisches Stück Fleisch beim Metzger kaufen.
  4. Pommes und Chips: Greifen Sie nicht auf Fertigprodukte wie Pommes und Chips zurück. Ein paar selbst gemachte Kartoffelecken schmecken genauso gut und sind viel gesünder.

Neben Chips und Pommes sollten Sie auch andere Fertiggerichte meiden. Diese enthalten oft sehr ungesunde Zusatzstoffe und sind nicht wirklich nahrhaft. Kochen Sie stets frisch und reichhaltig, wenn es auch zu Beginn eine Umstellung sein wird.