Essen & Trinken Interessantes

Hackfleisch hat graue Stellen – kann man es noch essen?

Hackfleisch graue Farbe

Wenn Sie frisches Hackfleisch gekauft haben und nun feststellen, dass es an manchen Stellen grau verfärbt ist, fragen Sie sich sicherlich, ob man es noch essen kann. Nachfolgend erfahren Sie, wie es zu der Verfärbung kommt und ob es schlecht für die Gesundheit ist, wenn Sie das Fleisch verzehren.

Warum verfärbt sich Hackfleisch grau? Das ist der Grund

Nur weil sich das Hackfleisch grau verfärbt hat, muss es nicht gleich verdorben sein. Die graue Färbung ist lediglich das Ergebnis einer chemischen Reaktion.

  1. In der Regel verfärbt sich zunächst der Kern des Hackfleischs zu grau oder braun.
  2. Das liegt daran, dass kein Sauerstoff mehr in die Mitte des Hackfleischs durchdringen kann.
  3. Das darin enthaltene Myoglobin fängt an, Pigmente zu bilden und färbt dabei das Fleisch von hellrosa zu Braun oder Grau.
  4. Falls Sie Angst haben, dass das Hackfleisch trotzdem verdorben ist, müssen Sie einfach den Riechtest machen. Grundsätzlich riecht frisches Hackfleisch ein wenig säuerlich. Sollte der Geruch davon abweichen und unangenehm sein, scheint das Fleisch nicht mehr genießbar zu sein und Sie sollten es lieber nicht mehr essen.

Grau verfärbtes Hackfleisch – das müssen Sie hierzu wissen

Die graue Färbung muss nicht immer bleiben:

  1. Wenn Sie das grau verfärbte Hackfleisch für etwa eine Viertelstunde an der Luft stehen lassen, können Sie sehen, dass sich die grauen Stellen wieder in Richtung Rosa färben. Verantwortlich hierfür ist ebenfalls das Myoglobin.
  2. Sollte das Hack nach einer Viertelstunde an der Luft noch immer grau sein, dann ist es nicht mehr frisch und Sie müssen es entsorgen.
Tipp:  Kiwi richtig schälen und schneiden - mit diesem Trick klappt es

Möchten Sie ganz sichergehen, dass Ihr Hackfleisch immer frisch ist, dann können Sie es auch zuhause selber herstellen. Hierzu benötigen Sie allerdings einen Fleischwolf.

Leave a Comment