Essen & Trinken Interessantes

Haselnüsse rösten – mit dieser Anleitung gelingt es

Haselnüsse rösten Anleitung

Erst nach der Röstung erhalten die Haselnüsse ihr volles Aroma. Deshalb sollten Sie die Nüsse am besten zu Hause rösten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie man Haselnüsse richtig röstet und anschließend häutet. So werden Ihre Haselnüsse besonders lecker und Sie können diese als Snack verwenden.

Haselnüsse rösten – so klappt es

Im ersten Schritt müssen Sie die Haselnüsse rösten. Das geht folgendermaßen:

  1. Zuerst müssen Sie sich einen Nussknacker zur Hand nehmen und die Haselnüsse auf diese Weise von der Schale befreien.
  2. Sollten Sie keinen Nussknacker haben, dann benutzen Sie vorsichtig einen Hammer.
  3. Nachdem Sie die Haselnüsse geschält haben, müssen Sie ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Nüsse darauf ausbreiten. Den Backofen können Sie auf 140 bis 160 Grad Celsius vorheizen.
  4. Stellen Sie den Ofen auf Ober- und Unterhitze ein und schieben das Backblech hinein.
  5. Jetzt können Sie die Haselnüsse für 10 Minuten im Ofen rösten. Hierbei drehen Sie die Haselnüsse bis zu zwei Mal um, damit sie gleichmäßig braun werden.

Haselnüsse ganz einfach häuten – schnell und leicht nach dem Rösten

Möchten Sie die Haselnüsse von der Haut befreien, dann nehmen Sie zuerst das Backblech aus dem Backofen und decken es für einige Minuten mit einem Küchentuch ab. Nachdem das Backblech ein wenig abgekühlt ist, können Sie die Haselnüsse ohne weiteres häuten. Hierzu gibt es verschiedene Methoden. Zum Beispiel können Sie die Haselnüsse in ein Handtuch oder ein Sieb geben und darin aneinander reiben. Wenn sich die Haut dann immer noch nicht wie gewünscht lösen sollte, können Sie die Nüsse noch mal einige Minuten in den Backofen geben. Die gerösteten und geschälten Nüsse können Sie jetzt aufbewahren oder sofort zerkleinern und damit beispielsweise Ihr Müsli verfeinern. Auch könnten Sie selber eine Bruchschokolade mit ganzen Haselnüssen herstellen.

Leave a Comment