Essen & Trinken Rezepte

Herzhafte Waffeln – 3 leckere und ausgefallene Varianten

Waffeln vegan Rezept

Nicht immer müssen Waffeln süß sein. Auch herzhaft schmeckt das Gebäck sehr lecker. Bei den unzähligen Varianten, die es gibt, fällt die Auswahl oft schwer. Nachfolgend stellen wir Ihnen 3 Rezeptideen vor, mit denen Sie Ihre eigenen herzhaften Waffeln zubereiten können. Auch für die Vegetarier ist etwas dabei.

Herzhafte Waffeln mit Speck und Emmentaler

Herzhafte Waffeln sind sehr gut dazu geeignet, diese auf einer Party zu servieren oder zum Picknick mitzunehmen. Sie schmecken warm und kalt.

  1. Für diese Variation benötigen Sie 5 Eier, 250 Gramm weiche Butter oder alternativ Margarine, 500 Gramm Mehl, 400 Milliliter Milch sowie 2 Teelöffel Backpulver. Dies ist zugleich das Grundrezept für alle weiteren Variationen.
  2. In den Teig kommen zusätzlich noch ein bisschen Zucker, Salz und Pfeffer. Zudem benötigen Sie 100 Gramm Speckwürfel und 100 Gramm geriebenen Emmentaler Käse.
  3. Zuerst vermengen Sie alle flüssigen Zutaten in einer Schüssel. Rühren Sie diese für 5 Minuten mit dem Handrührgerät. Dann geben Sie Mehl, Backpulver, Salz und Zucker nach und nach in die Mischung. Bis ein glatter Teig entsteht, müssen Sie gründlich rühren.
  4. Jetzt braten Sie in einer Pfanne Speckwürfel mit der Butter an, sodass sie schön knusprig werden. Fügen Sie den Emmentaler sowie den Speck in die Teigmischung hinzu und rühren um.
  5. Nun schalten Sie das Waffeleisen an und backen den Teig darin aus. Am besten schmecken die Waffeln warm, kalt sind Sie aber auch noch lecker.
Tipp:  Polyphenole - wichtige Informationen zu Wirkung und Vorkommen in Lebensmitteln

Vegetarisch und deftig – köstliche Waffeln mit Spinat

Für Vegetarier ist die Variante mit Spinat eine leckere Alternative zu den Rezepten mit Speck und anderen Fleischprodukten.

  1. Zunächst benötigen Sie das in der ersten Variante genannte Grundrezept für den Teig. Dann kommen noch 350 Gramm Blattspinat, 150 Gramm Feta Käse und ein Esslöffel gehackte Minze hinein.
  2. Bereiten Sie den Waffelteig nach dem Grundrezept gemäß den oben genannten Schritten zu.
  3. Dann entfernen Sie die Stiele des Spinats und waschen ihn gründlich. Jetzt müssen Sie den Spinat für eine Minute in kochendem und gesalzenen Wasser blanchieren. Anschließend schrecken Sie ihn ab und hacken den Spinat in feine Stücke.
  4. Schneiden Sie auch die Minzblätter klein und zerbröckeln den Feta Käse. Geben Sie beide Zutaten in den Waffelteig und rühren alles gründlich um.
  5. Jetzt heizen Sie das Waffeleisen an und beschmieren es mit Butter. Backen Sie die Waffeln darin aus, bis sie goldbraun sind.

Italienische Variante – Waffeln mit Parmesan und Parmaschinken

Anders als bei den zuvor genannten Rezepten kommen die Zutaten Schinken und Käse nicht in den Teig, sondern als Garnitur oben drauf. Neben diesen Produkten kommt auch noch Rucola auf die Waffeln. So bereiten Sie die Waffeln zu:

  1. Wie im Grundrezept rühren Sie den Waffelteig an.
  2. Dann schalten Sie das Waffeleisen ein und backen die Waffeln darin aus, bis sie eine goldbraune Farbe haben.
  3. Nun bestreichen Sie die Waffeln mit Butter und drapieren den Parmaschinken mit dem Parmesan darauf. Dadurch, dass die Waffeln noch warm sind, schmilzt der Käse leicht über dem Schinken. Nachdem alles ein wenig abgekühlt ist, können Sie auch den Rucola darüber legen.
Tipp:  Küchenkräuter lange frisch halten - so geht es

Tipp: Für eine besonders schöne Optik haben Sie die Möglichkeit, noch etwas Parmesan über den Rucola zu streuen. Indem Sie die Waffeln schneiden, eignen diese sich sehr gut als Häppchen für das Buffet bei einer Feier.

Leave a Comment