Essen & Trinken Interessantes

Hibiskustee – das sollten Sie zu Wirkung und Anwendung wissen

Hibiskustee Wirkung Nebenwirkung

Hibiskustee ist nicht nur zum Durstlöschen geeignet. Auch kann der Tee bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden verwendet werden. Nachfolgend erklären wir Ihnen, weshalb Hibiskustee gesund ist und wie Sie diesen richtig zubereiten.

Welche Wirkung und Nebenwirkung hat Hibiskustee? Wichtige Infos

In der traditionellen chinesischen Medizin wird Hibiskustee schon lange wegen seiner gesundheitlichen Wirkung bei zahlreichen Beschwerden angewendet.

  1. Bluthochdruck: Im Hibiskustee sind viele sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Laut einer Studie der American Heart Association tragen diese Stoffe dazu bei, den Blutdruck zu senken. Weiterhin tragen sie zur Entwässerung des Körpers bei und regen die Nierenfunktion an. Dadurch, dass Ödeme ausgeschwemmt werden, sinkt der Blutdruck ebenfalls.
  2. Cholesterinspiegel: Durch die Einnahme von Hibiskustee werden das schlechte LDL-Cholesterin und der Triglycerid-Spiegel gesenkt. Bei Triglyceriden handelt es sich um Blutfette, die in zu hoher Konzentration für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen können.
  3. Diabetes Typ 2: Bei diesem Krankheitsbild kann der Tee helfen, die Schwankungen des Blutzuckerspiegels wieder in Balance zu bringen.
  4. Abwehrkräfte: Die zuvor genannten sekundären Pflanzenstoffe sind in Kombination mit Antioxidantien und Vitamin C in der Lage, Erkältungen zu bekämpfen. Ebenso sagt man dem Tee eine fiebersenkende Wirkung nach.

Nebenwirkungen: Beim Hibiskustee gibt es nur wenige Nebenwirkungen, die bekannt sind. Selten kann es ein, dass jemand allergisch auf die Pflanze reagiert. Wenn Sie als Schwangere oder beim Stillen Hibiskustee trinken möchten, sollten Sie zuvor mit Ihrem Arzt sprechen. Bei niedrigem Blutdruck ist es ebenfalls sinnvoll, auf den Tee zu verzichten, da er den Blutdruck noch weiter senkt.

Wie wendet man Hibiskustee an? So gehen Sie vor

Am Tag können Sie bis zu 3 Tassen Hibiskustee zu sich nehmen. So bereiten Sie ihn zu:

  1. Zuerst überbrühen Sie drei Esslöffel Hibiskusblätter mit 750 Millilitern kochendem Wasser. Die Blätter sollten ganz fein geschnitten sein.
  2. Dann lassen Sie den Teeaufguss für 10 Minuten ziehen. Seihen Sie ihn danach durch ein Sieb ab.

Tipp: Im Sommer, wenn es sehr heiß ist, können Sie den frisch aufgebrühten Tee problemlos in den Kühlschrank stellen. Vor dem Trinken geben Sie noch Eiswürfel hinein und schon haben Sie einen gesunden und erfrischenden Durstlöscher, den Sie den Tag über trinken können.

Leave a Comment