Interessantes Reisen

Lawinenwarnstufen – diese sollten Sie kennen

Lawinenwarnstufen Übersicht

Falls Sie im Winter gerne Skifahren oder mit dem Snowboard unterwegs sind und sich in einem Skigebiet aufhalten, sollten Sie in jedem Fall die unterschiedlichen Lawinenwarnstufen kennen. Indem Sie gut informiert sind, können Sie verhindern, durch Leichtsinnigkeit oder bloße Unwissenheit zu verunglücken. Nachfolgend erfahren Sie, welche Bedeutung die einzelnen Lawinenwarnstufen haben.

Skala 1 bis 5 Lawinenwarnstufe – das sollten Sie hierzu wissen

Wenn es im Winter sehr stark schneit oder ein heftiger Wintereinbruch mit reichlich Schnee gekommen ist, steigt in den Skigebieten die Gefahr für Lawinen. Doch auch wenn nur wenig Schnee liegt, kann es von Zeit zu Zeit zu einer Lawine kommen, weshalb man die Gefahr zu keiner Zeit unterschätzen sollte. Es gibt unterschiedliche Faktoren, die zur Entstehung einer Lawine beitragen. Deshalb gibt es seit 1993 in Europa die Gefahrenskala für Lawinen. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die einzelnen Stufen:

  1. Gefahrenstufe 1 gering: Die Auslösung einer Lawine ist nur bei großer Zusatzbelastung und in wenigen, extrem steilen Hängen zu erwarten. Allgemein sind die Verhältnisse sicher und Sie müssen nicht mit einer Lawine oder einem Rutsch rechnen.
  2. Gefahrenstufe 2 mäßig: Eine Lawinenauslösung ist lediglich bei großer zusätzlicher Belastung an wenigen Steilhängen zu erwarten. Insgesamt ist die Schneedecke gut verfestigt und Sie müssen keine Angst vor einer größeren Lawine haben.
  3. Gefahrenstufe 3 erheblich: Bei geringer Zusatzbelastung ist die Auslösung einer Lawine in angegebenen Steilhängen möglich. Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen schlecht verfestigt und es kann vereinzelt zu großen Lawinen kommen.
  4. Gefahrenstufe 4 groß: Auf angegebenen Gletschern und Steilhängen ist die Lawinenauslösung bereits bei geringer Belastung wahrscheinlich. An zahlreichen Steilhängen ist die Schneedecke schwach verfestigt und große Lawinen sind in Einzelfällen möglich. Auch Lawinenauslaufgebiete sind zu beachten.
Tipp:  Datteln zuhause pflanzen - so funktioniert es

Sehr gefährlich wird es bei der Gefahrenstufe 5. Hier ist die Gefahr einer Lawine sehr groß. Unerwartet kann es zu vielen und großen Lawinen an mäßig steilen Hängen kommen. Da die Schneedecke sehr instabil ist, wird empfohlen, keine Touren zu starten.

Leave a Comment