Essen & Trinken Garten & Pflanzen

Mangold – zu dieser Zeit hat das Gemüse Saison

Magold Saison Erklärung

Mangold ist ein gesundes Gemüse, das auch noch lecker schmeckt. Wie jedes Gemüse hat auch Mangold eine bestimmte Saison. Aus regionalem Anbau schmeckt das Gemüse frisch und ist knackig. Nachfolgend erfahren Sie, zu welcher Zeit es Mangold gibt.

Mangold Saison – im Sommer ist es soweit

Wenn Sie gerne Mangold essen, dann können Sie sich auf den Sommer freuen. Zu dieser Jahreszeit wächst der Mangold hierzulande. Bauen Sie den Mangold selbst zu Hause an, dann können Sie von der Frische profitieren. Diese wirkt sich auf den Geschmack sowie die gesunden Inhaltsstoffe aus. Zudem tun Sie damit der Umwelt einen Gefallen, da der Mangold nicht transportiert werden muss. Das ist auch bei regionalem Anbau der Fall.

  1. Für den Freilandanbau in Mitteleuropa ist die Hauptsaison von Juli bis in den September hinein.
  2. Manchmal wird das Gemüse auch in der Nebensaison, sprich im Juni und nach September bis November, geerntet.
  3. Mit der Aussaat Ende März beginnt der Anbau von Mangold im Freiland. Zu dieser Zeit muss man die Felder noch mit einem schützenden Vlies abdecken.
  4. Der Mangold ist eine zweijährige Pflanze. Deshalb treiben besonders beim Blattmangold bei den Vorjahrespflanzen Anfang April schon kleine Blättchen aus, die man so jung ernten kann.
  5. Wenn Sie im Supermarkt frühes oder spätes Mangold-Angebot finden, dann kommt das Gemüse in der Regel aus den Anbaugebieten in Italien, Frankreich, Spanien oder Vorderasien.

Woran erkenne ich frischen Mangold?

Manche Supermärkte bieten den Mangold das ganze Jahr über und auch im Winter in den Gemüseabteilungen an. Dieser Mangold wurde vorwiegend in Gewächshäusern gezüchtet und rund um das östliche Mittelmeer angebaut. Darauf müssen Sie beim Kauf achten:

  1. Im Supermarkt müssen Sie darauf achten, dass der Mangold gesunde Blätter hat, die sich frisch und fest anfühlen.
  2. Einzelne Blätter werden schnell schlaff. Als ganze Pflanze hält sich der Mangold in der Regel ein wenig länger.
  3. Die Blattrippen sollten am besten weiß gefärbt sein und noch keine braunen Stellen aufweisen.
  4. Den ultimativen Frischetest können Sie erst nach dem Kauf durchführen und auch nur dann, wenn Sie den Mangold als ganzen Kopf gekauft haben. Hierzu müssen Sie die Blattrippen aneinander reiben. Wenn das Gemüse noch frisch ist, können Sie ein leichtes “Knarzen” hören.

Falls Sie die Blätter und Stiele vom Mangold auch für den Winter aufbewahren möchten oder eine zu große Menge für die sofortige Zubereitung geerntet haben, können Sie den Mangold konservieren. Nach dem Kauf oder der Ernte blanchieren Sie das Gemüse kurz und frieren es anschließend ein. Auf diese Weise hält sich der Mangold für ein halbes Jahr im Gefrierfach.

Leave a Comment