Damit Sie Ihr eigenes Moos zuhause züchten können, sollten Sie hierfür unbedingt einen passenden Platz im Garten oder auf der Terrasse haben. Das Moos breitet sich nämlich ganz schön aus. Wie Sie Moos züchten können und was es zu beachten gibt, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Wie züchtet man Moos? Hilfreiche Tipps

  1. Es ist empfehlenswert, einzelne Stücke Moos aus einer Wiese oder von einem Baumstamm abzutrennen. Mit einigen Stücken schaffen Sie es, das Moos in Ihrem Garten zu vermehren.
  2. Sie haben außerdem die Möglichkeit, in die Gärtnerei zu gehen. Hier finden Sie mit Sicherheit die richtige Sorte Moos, die Sie suchen.
  3. Am besten geeignet sind Standorte im Garten, die schattig sind. Hierzu zählen beispielsweise Blumenbeete unter großen Bäumen oder auch Hecken. Diese spenden genügend Schatten für das Moos.

Moos pflanzen – so gehen Sie vor

  1. Sie müssen das Moos direkt in den Erdboden einpflanzen und nicht in einen Blumenkübel. Das Moos braucht sehr viel Feuchtigkeit.
  2. Wenn Sie nur Blumenkübel zur Verfügung haben, dann müssen Sie diese in jedem Fall gut befeuchten und darauf achten, dass sie im Schatten stehen und nicht austrocknen.
  3. Um das Moos von einem Baumstamm abzutrennen, kann ein Spachtel sehr hilfreich sein. Möchten Sie das Moos vom Waldboden aufsammeln, dann nehmen Sie ausreichend feuchte Erde mit. Auf diese Weise hat das Moos es leichter, sich an seinem neuen Standort gut zu vermehren.
  4. Es ist ratsam, das Moos mit Flüssigdünger zu besprühen. So sorgen Sie dafür, dass das Moos am neuen Platz besser gedeiht.
  5. Sie haben weiterhin die Möglichkeit, das Moos aus Sporen zu züchten. Hierzu müssen Sie die reifen Sporenkapseln zerdrücken und dann die Sporen auf angefeuchtetem Substrat verteilen. Um die Samen vor starkem Regen zu schützen, sollten Sie diese an einen überdachten Ort stellen.
  6. Es vergehen ein paar Wochen, bis das Moos eine geschlossene Oberfläche bilden wird. Dies hängt zudem von der Witterung ab. Je nachdem, wie die äußeren Einflüsse sind, entwickelt sich das Moos schneller oder langsamer.
Tipp:  GIMP: So erstellen Sie ein Schwarz-Weiß Bild
Tipp:  Wie schält man Haselnüsse? Das sind die besten Tricks