Essen & Trinken Interessantes

Ostfriesentee – so bereiten Sie das Getränk richtig zu

Ostfriesentee Zubereitung

Der Ostfriesentee zeichnet sich durch seine kupferbraune Farbe und seinen herben Geschmack aus. Man verfeinert diesen mit Sahne und Zucker. So wird der zu einem wahren Geschmackserlebnis. Nachfolgend erklären wir Ihnen, wie Sie den Tee nach traditioneller Art zubereiten.

Ostfriesentee zubereiten – so gehen Sie vor

Für einen Liter Wasser benötigen Sie zehn Gramm Ostfriesentee, einen Schuss Sahne und einen Kandiswürfel. So gelingt die Zubereitung:

  1. Zunächst müssen Sie die Teeblätter mit kochend heißem Wasser aufgießen. Die Kanne sollten Sie damit bis zur Hälfte befüllen.
  2. Dann lassen Sie den Tee für 3 bis 5 Minuten ziehen. Nun kommt das restliche Wasser in die Teekanne.
  3. Jetzt geben Sie den Kandisbrocken in eine Teetasse und füllen diese mit Tee auf.
  4. Mit einem Sahnelöffel geben Sie jetzt einen Schuss Sahne in den Tee. Dabei können Sie beobachten, dass die Sahne zunächst auf den Boden sinkt, um später wieder nach oben zu steigen.
  5. Sie sollten den Tee auf keinen Fall umrühren. Durch die Sahne bilden sich kleine Wölkchen im Tee. Das ist gewollt und macht das Erlebnis des Getränks aus.
  6. Ihr selbst gemachter Ostfriesentee ist jetzt fertig zum Trinken. Sie werden ein einmaliges Geschmackserlebnis bei jedem Schluck haben. Lassen Sie es sich schmecken!

Ostfriesentee – Wissenswertes zu dem traditionellen Getränk

Der echte Ostfriesentee darf ohne Ausnahme nur in Ostfriesland gemischt werden. Man verwendet für die Teespezialität bis zu 10 unterschiedliche Schwarzteesorten, die kombiniert werden. Besonders gerne wird dazu Assam-Tee verwendet, der nach Malz und Honig schmeckt.

  1. Ausschließlich darf Ostfriesentee in Ostfriesland hergestellt werden. Wenn der Tee aus einer anderen Region kommt, kann er sich lediglich “ostfriesische Mischung” nennen.
  2. Damit der Tee seinen Geschmack voll und ganz entfalten kann, muss man diesen der Tradition nach in einer bauchigen Teekanne zubereiten. Diese Kanne steht auf einem Stövchen, sodass das Getränk immer schön warm bleibt.
  3. Da das Wasser in Ostfriesland besonders weich ist, bekommt der Ostfriesentee nur dort das besondere Aroma.
  4. Man trinkt den Tee aus Porzellantassen, die entweder eine blau-weiße Verzierung haben oder ein Muster einer roten Rose tragen. Diese beiden Arten dürfen beim Teetrinken in Ostfriesland auf keinen Fall fehlen.
Tipp:  Drucker-Toner entsorgen - wohin gehört die Kartusche?

Natürlich wird zum Tee auch eine kleine Süßigkeit gereicht. Traditionell kommt Gebäck wie Rosinenstuten mit Butter zum Einsatz. Dies ist aber je nach Lokal unterschiedlich, da es noch andere Köstlichkeiten gibt, die zum Ostfriesentee passen.

Leave a Comment