Mit Pfefferminzöl können Sie auf natürliche Weise ohne den Einsatz chemischer Mittel Mäuse vertreiben. Manchmal kommt es vor, dass sich die Nager im Garten oder Haus als ungebetene Gäste einnisten. Bevor Sie überstürzt zum Telefon greifen und den Kammerjäger rufen, sollten Sie es mal mit Pfefferminzöl probieren. Wie Sie hierbei am besten vorgehen, lesen Sie nachfolgend.

So hilft Pfefferminzöl gegen Mäuse – das sollten Sie ausprobieren

Das Pfefferminzöl kann nicht nur als Heilmittel bei Menschen eingesetzt werden, sondern kann Ihnen auch helfen, die lästigen Nager wieder loszuwerden – ganz ohne chemische Mittel oder Fallen.

  1. Mäuse meiden den Geruch von Pfefferminze. Da dieser in Pfefferminzöl sehr konzentriert vorkommt, sollte dies eine gute Methode zur Abschreckung sein.
  2. Wenn Sie die Mäuse aus Ihrem Garten vertreiben möchten, dann träufeln Sie das Pfefferminzöl einfach genau vor die Mäuselöcher. Ebenso könnten Sie Pfefferminze in Ihrem Garten anpflanzen. Auch die Pflanzen allein riechen schon intensiv genug, um die Nager zu stören.
  3. Um die Tiere aus dem Haus zu vertreiben, tunken Sie einfach Wattepads in das Öl und legen diese vor die Löcher der Mäuse.
  4. Nachdem Sie gekocht haben sollten Sie in der Küche sowie dem Essbereich die Wattepads verteilen. Dort, wo es oft nach Essen riecht, kommen die Nager besonders gerne hin. Mit dem Pfefferminzöl können Sie diese Gerüche gut überdecken.
  5. Sollte das nicht helfen, dann müssen Sie möglicherweise einen Kammerjäger rufen, der sich um die Plage kümmert.
Tipp:  Kartoffelbeet anlegen - mit diesen Tipps gelingt es

Wo kann ich Pfefferminzöl kaufen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wo Sie Pfefferminzöl erwerben können. Hier können Sie das Öl kaufen:

  1. Pfefferminzöl erhalten Sie in der Regel im Drogeriemarkt oder auch im Reformhaus.
  2. Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, Pfefferminzöl selber herzustellen. Hierfür können Sie frische Minze in Ihrem Garten pflücken und für ein paar Tage in Öl einlegen. Wichtig ist, dass Sie den Behälter luftdicht verschließen.
Tipp:  Bildbearbeitung auf dem Smartphone - welche App ist geeignet?