Essen & Trinken Interessantes

Pfifferlinge richtig lagern – wo ist der beste Ort?

Pfifferlinge lagern

Pfifferlinge sind sehr beliebte Pilze und eignen sich sehr gut, um leckere Herbst- und Wintergerichte zuzubereiten. Haben Sie eine zu große Menge Pfifferlinge gekauft, dann können Sie diese ganz einfach in der Küche lagern. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie die Pilze richtig aufbewahren und was es zu beachten gibt.

Wie lagert man Pfifferlinge? So geht es

Mit diesen Tipps ist es ohne Probleme möglich, die Pfifferlinge zu Hause zu lagern.

  1. Pfifferlinge sind in der Küche sehr beliebt, da sie sich auf vielfältige Weise mit unterschiedlichen Gerichten kombinieren lassen.
  2. Es ist möglich, übrig gebliebene Pfifferlinge aufzubewahren. Auf diese Weise können Sie die Pilze auch Tage später noch essen.
  3. Hierbei ist es besonders wichtig, dass die Pfifferlinge beim Kauf so frisch sind, wie es nur geht. Sie können die Pilze in das Biofach des Kühlschranks legen.
  4. Besitzt Ihr Kühlschrank kein solches Fach, dann ist es ebenso eine gute Idee, die Pilze in Frischhaltefolie einzuwickeln und so in das Gemüsefach zu legen.
  5. Möchten Sie die Pfifferlinge nicht im Kühlschrank aufbewahren, dann wickeln Sie die Pilze in Zeitungspapier ein und lagern sie an einem kühlen Ort wie dem Keller.

Wie lange halten sich die Pfifferlinge im Kühlschrank?

Indem Sie die Pfifferlinge im Kühlschrank aufbewahren, sind diese noch etwa für 2 bis 3 Tage haltbar. Es ist aber empfehlenswert, jeden Tag zu kontrollieren, ob sich Schimmel gebildet hat. Sofern Sie eine große Menge an Pfifferlingen haben, können Sie diese auch einfrieren. Hierzu sollten Sie diese aber zuerst in der Mikrowelle erhitzen und dann in kleinen Portionen in das Gefrierfach legen. So müssen Sie nicht die komplette Menge auftauen, sondern können sich je nach Bedarf eine Portion herausnehmen und zubereiten.

Tipp:  Leute finden wenn kein Name vorhanden ist - Vorname reicht!

Leave a Comment