Essen & Trinken Rezepte

Rezept für Currysoße – einfach selber machen

Currysoße selber machen

Wenn Sie gerne eine klassische Currywurst selber machen möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, die passende Currysoße zuzubereiten. Hierzu benötigen Sie nur wenige Zutaten und die Soße ist schnell gemacht. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie Currysoße ganz einfach selber machen können.

Currysoße selbst machen – diese Zutaten benötigen Sie

Sie können eine leckere Currysoße für die Currywurst ganz leicht selber zubereiten. Diese Zutaten brauchen Sie dafür:

  1. 500 Gramm passierte Tomaten
  2. 30 Gramm Tomatenmark
  3. 1 Schalotte
  4. 1/2 Peperoni oder mehr, je nach gewünschter Schärfe
  5. 75 Milliliter Orangensaft
  6. 1 Esslöffel brauner Zucker
  7. Paprikapulver, Currypulver, Salz und Pfeffer zum Würzen
  8. etwas Öl zum Braten

Currysoße zubereiten – so gehen Sie vor

  1. Zuerst müssen Sie halbe Peperoni entkernen und so klein wie möglich schneiden. Auch die Zwiebel müssen Sie in kleine Würfel schneiden. Beide Zutaten dünsten Sie in der Pfanne mit ein wenig Öl an.
  2. Anschließend geben Sie das Tomatenmark mit den Gewürzen und dem Zucker hinein. Nehmen Sie 3 Teelöffel Paprikapulver und 2 Teelöffel Currypulver. Je nach Geschmack können Sie die Zutaten aber variieren, wie Sie möchten und mehr oder weniger hinzufügen.
  3. Nun löschen Sie die Mischung mit dem Orangensaft ab.
  4. Jetzt fügen Sie die passierten Tomaten hinzu. Lassen Sie die Soße für ungefähr 20 Minuten köcheln, bis sich daraus eine dickflüssige Masse entwickelt.
  5. Sie können Ihre selbst gemachte Currysoße ganz klassisch zur Currywurst reichen. Ebenso passt die Soße auch zu Pommes oder als Soße für einen Burger.

Varianten zur klassischen Currysoße – probieren Sie es mal aus

Wenn Sie keine Lust auf die klassische Currywurst haben, können Sie die Soße ein wenig aufpeppen und so Ihren Gästen servieren. Mit einigen Zutaten lässt sich die Soße abwandeln und verfeinern. Möchten Sie eine fruchtige Soße kreieren, dann schneiden Sie einfach eine reife Mango klein und braten das Obst mit den restlichen Zutaten an. Auf diese Weise bekommt die Soße einen fruchtigen und frischen Geschmack. Falls Sie es ein wenig milder mögen, können Sie entweder weniger Peperoni oder stattdessen Ingwer hinein geben und anbraten. Für Freunde der frischen Küche ist die Variante mit frischem Gemüse wahrscheinlich etwas. Fügen Sie der Soße Paprika, Lauchzwiebeln und frische Tomaten für den richtigen Biss hinzu. Auf diese Weise bekommt die klassische Soße gleich ein ganz neues Aroma und schmeckt auch Ihren vegetarischen Gästen.

Leave a Comment