Essen & Trinken Rezepte

Rezept für Kartoffelgratin – so klappt es mit dem Küchenklassiker

Kartoffelgratin Rezept

Der Klassiker unter den Gratins ist das beliebte Kartoffelgratin. Im Vergleich zu anderen Gerichten benötigen Sie hierfür nur sehr wenige Zutaten. Die meiste Arbeit bei der Zubereitung erledigt der Backofen. Nachfolgend lesen Sie, wie Sie ein Kartoffelgratin ganz einfach zu Hause machen können.

Kartoffelgratin – diese Zutaten werden benötigt

Für die Zubereitung eines Kartoffelgratins brauchen Sie nur ein paar Zutaten. In der Regel sollten Sie die meisten davon schon zu Hause haben. Besonders wichtig ist hierbei natürlich, dass Sie genügend Kartoffeln haben. Sie können einfach eine Sorte wählen, die Sie mögen. Hierbei ist es egal, ob es sich dabei um mehlige oder festkochende Kartoffeln handelt. Entweder kochen Sie die Kartoffeln vor oder verwenden sie roh.

  1. 800 Gramm Kartoffeln
  2. 200 Gramm Schlagsahne
  3. ein wenig Salz und Pfeffer
  4. Butter für die Form
  5. eine Auflaufform

Kartoffelgratin zubereiten – so funktioniert es

Damit das Kartoffelgratin im Ofen gut garen kann, müssen Sie die Kartoffelscheiben gleichmäßig schneiden. So gehen Sie vor:

  1. Zunächst sollten Sie den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Im Umluftbackofen reicht eine Temperatur von 180 Grad Celsius aus.
  2. Dann schälen Sie die Kartoffeln und schneiden die Kartoffeln in gleichmäßig dicke Scheiben. Auch eignet sich hierzu ein Gemüsehobel sehr gut.
  3. Streichen Sie die Auflaufform mit ein wenig Butter ein. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass Sie alle Seiten gleichmäßig mit der Butter bestreichen. Sonst kann es sein, dass die Kartoffelscheiben festkleben.
  4. Nun legen Sie die Scheiben schuppenförmig in Reihen in die Auflaufform. Achten Sie darauf, dass die einzelnen Scheiben nicht übereinander liegen.
  5. Nachdem Sie die Kartoffeln in der Form verteilt haben, geben Sie die Sahne darüber. Hierzu füllen Sie die Sahne zuerst in eine Schüssel und schmecken sie mit Salz und Pfeffer ab. Dann schütten Sie sie über die Kartoffelscheiben.
  6. Möchten Sie, dass die Soße fester wird, dann kochen Sie die Sahne vorher einfach mit ein bisschen Mehl auf. Hinsichtlich der Gewürze sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sehr gut passt zu den Kartoffeln Muskatnuss. Sind Sie ein Käse-Fan, dann bestreuen Sie das Gratin mit Streukäse und überbacken es somit.

Kartoffelgratin – so lange ist die Garzeit

Haben Sie alle Zutaten in die Auflaufform gegeben, dann stellen Sie diese in den vorgeheizten Ofen. Je nachdem, welchen Ofen Sie haben, kann die Garzeit variieren. In der Regel sind die rohen Kartoffeln nach 45 Minuten durch. Am besten überprüfen Sie dies mit einem Holzstäbchen. Wenn die Kartoffeln weich sind, können Sie das Gratin servieren. Guten Appetit!

Leave a Comment