Essen & Trinken Rezepte

Rezept für Rührkuchen mit Mohn – leckerer Nachtisch

Rührkuchen mit Mohn Rezept

Wenn Sie auf der Suche nach einem leckeren Nachtisch sind, den Sie für Ihre Gäste vorbereiten können, dann machen Sie doch einfach einen Rührkuchen mit Mohn. Das Rezept geht schnell und der Teig ist einfach herzustellen. Wie Sie Mohnkuchen backen und was Sie dazu benötigen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Rührkuchen mit Mohn backen – diese Zutaten benötigen Sie

Bevor Sie mit der Zubereitung beginnen, müssen wir Sie noch darauf hinweisen, dass Mohn in der Schwangerschaft zu Problemen führen kann. Falls unter Ihren Besuchern also eine Schwangere ist, sollten Sie sich für diese eine Alternative überlegen.

Für den Rührteig:

  1. 200 Gramm weiche Butter
  2. 200 Gramm Zucker
  3. 200 Gramm Mehl
  4. 4 Eier
  5. 1 Päckchen Backpulver
  6. 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Mohnfüllung:

  1. 100 Gramm gemahlener Mohn
  2. 60 Milliliter Milch
  3. 120 Gramm Zucker
  4. 20 Gramm Butter
  5. 2 Esslöffel Rum
  6. 1 Esslöffel Grieß

Wie macht man Rührkuchen mit Mohn? So gelingt die Zubereitung

  1. Als Erstes müssen die den Rührteig herstellen. Hierzu verrühren Sie die Butter mit den Zucker zu einer schaumigen Masse und fügen die Eier hinzu. Mischen Sie das Mehl mit dem Backpulver sowie dem Vanillezucker und geben es zu dem restlichen Teig.
  2. Dann kochen Sie für die Mohnfüllung die Milch mit Mohn und Grieß auf. Danach rühren Sie die Butter, den Zucker und den Rum unter. Jetzt lassen Sie die Mischung etwas quellen.
  3. In dieser Zeit können Sie eine Gugelhupfform einfetten und geben die erste Hälfte des Rührteigs hinein. Dann kommt die Mohnmasse darauf. Schließlich bedecken Sie diese mit der zweiten Hälfte des Rührteigs.
  4. Nun ziehen Sie mit einer Gabel ähnlich wie bei der Zubereitung eines Marmorkuchens ein Muster durch den Teig. Später wird der Kuchen eine schöne Marmorierung haben.
  5. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor und geben den Kuchen für eine Stunde zum Backen hinein. Mit einem Holzstäbchen testen Sie, ob der Kuchen bereits gar ist. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, dann ist er fertig.

Anschließend lassen Sie den Kuchen in der Form, bis er abgekühlt ist. Auf diese Wiese verhindern Sie, dass er zerbricht, wenn Sie ihn aus der Form stürzen. Bestreuen Sie ihn mit etwas Puderzucker und servieren ihn mit Sahne. Guten Appetit!

Leave a Comment