Spritzgebäck ist ein klassisches Weihnachtsgebäck, das in vielen deutschen Haushalten während der Adventszeit gebacken wird. Das zarte, butterige Gebäck wird mit einem Fleischwolf oder einer Gebäckpresse in charakteristische Formen gespritzt und oft in Schokolade getaucht. Dieser Ratgeber führt Sie Schritt für Schritt durch das Rezept und gibt Ihnen nützliche Tipps für die perfekte Zubereitung.

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 375 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • Optional: Abrieb einer Zitronenschale für mehr Aroma
  • Zum Verzieren: Zartbitterschokolade oder Vollmilchschokolade

Zubereitung

  1. Teig vorbereiten
  • In einer Rührschüssel die weiche Butter schaumig schlagen.
  • Nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eigelb hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse verrühren.
  • Mehl mit einer Prise Salz mischen und in zwei Portionen unter die Butter-Zucker-Masse kneten. Bei Bedarf Zitronenabrieb hinzufügen.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 30 Minuten kühlen.
  1. Teig verarbeiten
  • Den gekühlten Teig portionsweise in die Gebäckpresse oder den Fleischwolf mit Gebäckvorsatz füllen.
  • Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech in gewünschten Formen spritzen, z.B. in S-Formen, Ringe oder Stangen.
  1. Backen und Verzieren
  • Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Das Spritzgebäck im vorgeheizten Ofen etwa 10–12 Minuten backen, bis es eine goldgelbe Farbe annimmt.
  • Nach dem Backen das Gebäck auf dem Blech etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter legen und vollständig auskühlen lassen.
  • Schokolade im Wasserbad oder in kurzen Intervallen in der Mikrowelle schmelzen.
  • Die Enden des ausgekühlten Spritzgebäcks in die Schokolade tauchen und auf Backpapier trocknen lassen.
Tipp:  Weintrauben ernten - so geht es richtig

Tipps für das perfekte Spritzgebäck

  • Butterqualität: Verwenden Sie hochwertige Butter für ein besseres Aroma und eine zarte Konsistenz des Gebäcks.
  • Teigkonsistenz: Der Teig sollte nicht zu weich sein, da er sonst nicht seine Form behält. Falls der Teig zu fest ist, kann man ein wenig Milch oder Sahne hinzufügen.
  • Teigkühlung: Kühlen Sie den Teig ausreichend, damit die Butter fest wird und das Gebäck beim Backen nicht verläuft.
  • Gleichmäßiges Backen: Achten Sie darauf, dass alle Gebäckstücke etwa gleich groß und gleichmäßig geformt sind, damit sie einheitlich backen.
  • Schokoladenbad: Vermeiden Sie, dass Wasser in die Schokolade gelangt, da sie sonst gerinnen kann.
  • Lagerung: Bewahren Sie das Spritzgebäck in einer luftdichten Dose auf, um es vor Feuchtigkeit zu schützen und frisch zu halten.

Mit diesen Anleitungen und Tipps sollten Sie in der Lage sein, ein köstliches Spritzgebäck zu zaubern, das Ihre Weihnachtszeit bereichert. Ob als Geschenk, für den eigenen Genuss oder als Teil eines festlichen Adventskaffees – Spritzgebäck ist ein echter Weihnachtsklassiker, den fast jeder liebt.