Essen & Trinken Gesundheit

Salbeitee – das müssen Sie zu Wirkung und Nebenwirkung wissen

Salbeitee Wirkung Nebenwirkung

Salbeitee kann sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirken. Der medizinische Name der Pflanze leitet sich von den lateinischen Worten für “gesund” und “heil” ab. Dies spricht bereits für die positive Wirkung. Der Kräutertee kann aber auch Nebenwirkungen hervorrufen. Was Sie zu der Wirkung sowie den Nebenwirkungen von Salbeitee wissen müssen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

So gesund ist die Wirkung von Salbeitee – wichtige Informationen

Der Salbei zählt zu den altbekannten Heilpflanzen und ist deshalb sehr gesund. Das steckt in dem Kraut:

  1. Es gibt einen hauptverantwortlichen Bestandteil im Salbei, der für die vielen positiven Eigenschaften sorgt. Hierbei handelt es sich um Thujon, einen Bestandteil des ätherischen Öls von Salbei.
  2. Wenn Thujon richtig dosiert wird, kann es dabei helfen, Krämpfe und Schmerzen zu lindern.
  3. Weiterhin hat Salbei und der Tee der Pflanze eine desinfizierende Wirkung. Somit wird der Tee als Hausmittel bei Mundgeruch und geschwollenen Mandeln angewendet.
  4. Ebenso können Sie mit Salbeitee sehr gut Entzündungen im Mundraum behandeln. In diesem Fall können Sie den Mund mit dem Tee spülen oder gurgeln.
  5. Salbei wird auch gegen Schwitzen eingesetzt. In den Wechseljahren können Sie mit Salbeitee den unangenehmen Hitzewallungen entgegenwirken.

Salbeitee – das sind die Nebenwirkungen

Bei jedem Mittel, das in bestimmter Hinsicht wirkt, können auch Nebenwirkungen auftreten. So ist es ebenfalls mit Salbeitee.

  1. Wie bei vielen anderen Sachen entscheidet auch bei Salbeitee die Dosis über die positiven oder negativen Eigenschaften der Heilpflanze. Wenn Sie zu viel Salbeitee über einen längeren Zeitraum konsumieren, kann es zu Nebenwirkungen kommen. Wenn man Thujon zu hoch dosiert, wirkt es nämlich wie ein Nervengift.
  2. Ist das Thujon zu stark überdosiert, kommt es zu Kopfschmerzen, Schwindel und Benommenheit.
  3. Weiterhin können Krämpfe im Magen-Darm-Trakt auftreten sowie Erbrechen.
  4. Nicht nur im Magen-Darm-Trakt können die Krämpfe auftreten, sondern auch in der Blase. Hierdurch kommt es zu Harnverhalt.

Salbeitee in der Schwangerschaft – Vorsicht ist geboten

Sehr vorsichtig sollten Sie sein, wenn Sie schwanger sind. Das im Salbei enthaltene Thujon kann bei der Schwangerschaft die Gebärmutter sowie den Hormonhaushalt stimulieren. Dadurch können Wehen ausgelöst werden und möglicherweise eine Frühgeburt auftreten. Ebenso sollten Sie als Schwangere in der Zeit unmittelbar vor dem Geburtstermin auf Salbeitee verzichten. Thujon hemmt die Milchbildung. Sind Sie schwanger, dann greifen Sie stattdessen lieber zu Kamillentee. Von dieser Sorte können Sie ohne Probleme so viel trinken, wie Sie möchten.

Leave a Comment