Gesundheit Interessantes

Schwimmen während der Periode – wichtige Hinweise

Schwimmen Periode Tipps

Während der Periode trauen sich viele Frauen nicht ins Schwimmbad oder an den Badesee. Dabei ist es grundsätzlich überhaupt kein Problem, auch während der Monatsblutung schwimmen zu gehen. Das kann sogar positive Effekte haben. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie bei der Periode hinsichtlich des Schwimmens beachten sollten.

Deshalb ist leichter Sport förderlich bei der Periode – interessante Fakten

Es ist nicht gefährlich, in der Zeit der Monatsblutung schwimmen zu gehen und auch nicht unhygienisch. Wenn Sie Bedenken haben, dass Blut auslaufen könnte, ist das völlig normal, aber in der Regel kommt es nicht vor.

  1. Wenn Sie zum Schwimmen ein Tampon oder eine Menstruationstasse benutzen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Blut auslaufen kann. Zudem stoppt der Wasserdruck den Periodenfluss, während Sie im Wasser sind.
  2. Ebenso ist die Gefahr einer vaginalen Infektion während des Schwimmens nicht erhöht. Reizt das Wasser dennoch die Vagina, dann könnte dies vielmehr auf eine bakterielle Vaginose hindeuten, an der keine Bakterien beteiligt sind. Das mikrobielle Gleichgewicht in der Scheide verschiebt sich in diesem Fall lediglich.
  3. Am besten ist es, wenn Sie sich nicht zu lange im Becken aufhalten und den nassen Bikini oder Badeanzug nach dem Schwimmen gegen einen trockenen wechseln.
  4. Leichter Sport wie Schwimmen kann während der Periode sogar dazu beitragen, Ihre Beschwerden zu lindern. Krämpfe können durch die moderate Bewegung im Wasser abgeschwächt werden.

Verwenden Sie vorteilhafte Hygieneartikel – hilfreiche Tipps

Um eine unbeschwerte Zeit im Schwimmbad oder am Badesee zu verbringen, sollten Sie vorteilhafte Hygieneartikel verwenden. Bestimmte Produkte sind für diese Aktivität besonders gut geeignet und andere eher nicht.

  1. Periodentasse: Sehr gut geeignet für das Schwimmen während der Periode sind Tampons oder Menstruationstassen. Das Blut wird durch diese Artikel bereits in der Vagina aufgefangen und dadurch am Auslaufen im Wasser gehindert.
  2. Tampon: Wechseln Sie den vollgesogenen Tampon am besten sofort nach dem Baden, sodass sich keine Bakterien darauf bilden können.
  3. Binden: Ungeeignet sind für diesem Zweck Binden. Diese saugen sich im Wasser voll und werden schwer. Auf diese Weise kann die Binde kein Blut mehr aufnehmen.
  4. Dunkle Badekleidung: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Blut ins Wasser laufen kann. Dennoch können Sie bei Bedenken auf Nummer sichergehen und einen dunklen Bikini oder Badeanzug tragen. Eventuelle Flecken werden somit unsichtbar und Sie können das kühle Nass entspannt genießen.

Möchten Sie im Badeurlaub gänzlich auf Ihre Periode verzichten und nehmen die Pille, dann können Sie am Ende des Blisters direkt mit einem neuen Blister beginnen. Auf diese Weise lassen Sie die Pillenpause aus und ersparen sich die Blutung in diesem Monat. Bei Fragen hierzu können Sie sich an Ihren Gynäkologen wenden oder in der Packungsbeilage lesen.

Leave a Comment