Garten & Pflanzen Interessantes

Steine beschriften – das sind die besten Tipps

Steine bemalen Tipps

Wenn Sie Steine beschriften, haben Sie eine individuelle Dekoration für den Garten oder können daraus ganz individuelle Tischkarten basteln. Ebenso könnten Sie daraus ein Dankeschön für Freunde und Bekannte herstellen. Nachfolgend erfahren Sie, wie das am einfachsten geht.

Wie beschriftet man Steine? So funktioniert es

Es ist egal, ob Sie Steine aus dem Baumarkt kaufen oder welche in der Natur sammeln. Wichtig ist, dass die Beschriftung so lange wie möglich hält. Wie Ihnen das gelingt, lesen Sie hier:

  1. Besonders einfach klappt die Beschriftung mit speziellen Eddingstiften. Diese können Sie im Handel erwerben und es gibt sie in unterschiedlichen Farben. Ebenso sind Sonderfarben wie Silber und Gold erhältlich, die den Stein gleich edel wirken lassen.
  2. Auch eine gute Option sind Lackmalstifte. Diese kosten nur wenige Euros und sind im Internet sowie im Handel erhältlich.
  3. Falls Sie auch ohne Stift gut malen können, haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, Kreativfarbe und einen Pinsel zu benutzen.

Die besten Tipps zum Beschriften von Steinen – damit klappt es sicher

Um sicherzustellen, dass die Beschriftung so lange wie möglich auf dem Stein hält und gut zu erkennen ist, muss dieser sehr sauber sein.

  1. Zunächst müssen Sie den Stein gründlich reinigen. Besonders weiße Flusskiesel aus dem Baumarkt haben oft eine Schicht, die keine Farbe haften lässt. Diese müssen Sie in jedem Fall entfernen, wenn Sie Farbe auftragen möchten.
  2. Wollen Sie den Stein beschriften, dann müssen Sie zuerst die beste Seite auswählen. Wenn der Stein auf einer Seite flacher ist, nehmen Sie diese Seite als Unterseite.
  3. Es erfordert ein wenig Übung, wenn Sie einen Stein beschriften möchten. Die Unterlage ist ein wenig anders als ein Blatt Papier. Am besten schreiben Sie den Schriftzug auf dem Stein zunächst vor. Nutzen Sie hierzu einen Bleistift. Machen Sie einen Fehler, lässt sich der Strich ganz einfach wie auf Papier wegradieren.
  4. Die Vorzeichnung mit Bleistift dient nicht nur dazu, eine geeignete Vorlage zu haben. Auf diese Weise finden Sie ebenfalls heraus, wie Sie die einzelnen Worte oder Buchstaben am besten über den Stein verteilen. Entspricht das Ergebnis nicht Ihren Vorstellungen, können Sie den Bleistiftstrich ganz einfach entfernen.
  5. Wenn Sie eine sehr ruhige Hand haben und gut zeichnen können, haben Sie die Möglichkeit, mit Stiften unterschiedlicher Dicke ein tolles Schriftbild zu erzeugen.

Nachdem Sie die Schrift auf dem Stein aufgetragen haben, sollten Sie diesen noch versiegeln. Sprühen Sie deshalb am Ende eine Schicht Klarlack auf den Stein über den Schriftzug. Lassen Sie den Klarlack kurz einwirken und verwenden Ihren Stein dann für den vorgesehenen Zweck.

Leave a Comment