Interessantes Reisen

Trinkgeld in Frankreich – das sollten Sie hierzu wissen

Frankreich Trinkgeld

In jedem Land gibt es unterschiedliche Regelungen über das Trinkgeld. In manchen Ländern wird das Trinkgeld erwartet und in anderen nicht. Damit Sie bei Ihrem Aufenthalt in Frankreich genau wissen, wie viel Trinkgeld angemessen ist, erfahren Sie dies in unserem Beitrag. Hier lesen Sie, worauf Sie beim Trinkgeld in Frankreich achten sollten.

Trinkgeld in Frankreich? So viel ist üblich

Es ist keine Pflicht, in Frankreich Trinkgeld zu geben.

  1. Wenn Sie in einem Restaurant sind, dann wird das Trinkgeld bereits als Servicepauschale automatisch auf der Rechnung erscheinen. Sie erkennen das Trinkgeld auf der Rechnung an dem Eintrag “Service compris 15 %”.
  2. Waren Sie mit dem Service außerordentlich zufrieden, können Sie selbstverständlich noch einen kleinen Betrag zusätzlich geben. Warten Sie hierzu am besten, bis das Wechselgeld gebracht wird und lassen dann den gewünschten Betrag auf dem Tisch für den Kellner liegen.
  3. Möchten Sie mit der Kreditkarte zahlen aber dennoch Trinkgeld geben, dann lassen Sie es nicht über die Karte abrechnen. Wenn Sie gehen, lassen Sie den Betrag Ihrer Wahl einfach in bar auf dem Tisch zurück.
  4. Es ist unüblich, in Bars und Cafés in Frankreich ein Trinkgeld zu geben. Deshalb können Sie in der Regel darauf verzichten.
  5. Sind Sie mit dem Taxi unterwegs, runden Sie den Betrag bei der Zahlung einfach auf.
Tipp:  LED-Lampe anschließen - so gehen Sie vor

Trinkgeld im Hotel in Frankreich – welcher Betrag ist angemessen?

Übernachten Sie in Frankreich in einem Hotel, so ist es üblich, einen Euro pro Nacht als Trinkgeld im Zimmer liegen zu lassen. So machen Sie bei Ihrem Aufenthalt nichts falsch und das Hotel freut sich über die Anerkennung. Für den Kofferträger oder Portier sind grundsätzlich zwei Euro angemessen.

Leave a Comment