Interessantes Reisen

Trinkgeld in Italien – welcher Betrag ist angebracht?

Italien Trinkgeld

Wenn Sie Urlaub in Italien machen, kommt spätestens bei einem Restaurantbesuch oder der Abreise vom Hotel die Frage auf, ob Trinkgeld üblich ist und in welcher Höhe. Dabei gibt es einige Unterschiede, da es mit dem Trinkgeld je nach Dienstleistung unterschiedlich gehandhabt wird. Nachfolgend erfahren Sie, wann Sie Trinkgeld geben können und wie viel angemessen ist.

Wie viel Trinkgeld gibt man in Italien? Hilfreiche Tipps

In der Gastronomie ist das Trinkgeld in Italien eher unüblich. In anderen Bereichen wird der kleine Zusatzbetrag jedoch oft erwartet. Für welche Bereiche das gilt, lesen Sie hier.

  1. Die Restaurants berechnen in der Regel eine kleine Gebühr für Gedeck und Brot. Dies entspricht dem Trinkgeld. Sie können diesen Betrag an dem Eintrag “coperto” auf der Rechnung erkennen.
  2. Wenn Sie besonders zufrieden mit dem Service waren, sollten Sie maximal zwei Euro zusätzlich auf dem Tisch liegen lassen. Erwartet wird dies jedoch nicht unbedingt.
  3. In Espressobars gibt es häufig Sparschweine. Dort hinein können Sie das Trinkgeld in Höhe von maximal zwei Euro werfen. Ein Muss ist es aber nicht. Entscheiden Sie hier einfach nach der Qualität und Zufriedenheit mit dem Service.
  4. Im Hotel ist es üblich, dass die Gäste einen Betrag von einem Euro pro Nacht im Zimmer liegen lassen.
  5. Wenn Sie mit dem Taxi unterwegs sind und dem Taxifahrer Trinkgeld geben möchten, lassen Sie den Betrag einfach aufrunden.
Tipp:  Versicherung bei VW kündigen: so geht es

Trinkgeld bei Kartenzahlung – wie macht man es richtig?

Wenn Sie mit der Kreditkarte zahlen, wie es häufig im Urlaub vorkommt, dann geben Sie das Trinkgeld danach in bar. In der Regel werden diese Beträge nicht über die Karte abgerechnet. Nun haben Sie einen kleinen Überblick in Sachen Trinkgeld für Ihren nächsten Italien-Urlaub und sind somit bestens vorbereitet.

Leave a Comment