Viele Hobbygärtner fragen sich, warum einige Tomaten aufplatzen und andere nicht. Dabei gibt es mehrere Ursachen, die zu platzenden Tomaten führen können. Sie können die Tomaten aber auch mit den Rissen essen. Lediglich die Lagerzeit verkürzt sich dadurch ein wenig. Warum die Tomaten Risse bekommen, erfahren Sie nachfolgend in diesem Artikel.

Tomaten platzen – deshalb passiert es

Auf die Frage, warum Tomaten platzen, gibt es mehrere Antworten. Die geplatzten Tomaten sehen zwar nicht mehr so schön aus, schmecken aber trotzdem lecker. Am besten verzehren Sie die geplatzten Tomaten zeitnah, da sie sich nicht zur Lagerung eignen.

  1. Durch zu viel Wasser können Risse in der Schale der Tomate entstehen. Hierbei geht es allerdings nicht um zu viel Wasser allgemein, sondern wechselhaftes Wetter und zu häufiges Gießen.
  2. Steht ein Witterungsumschwung an, dann gießen Sie am besten weniger. Ansonsten können die Tomaten ringförmig aufplatzen.
  3. Ebenso besteht bei Tomaten die Gefahr, dass die Pflanzen einen Sonnenbrand bekommen. Sie können dies vermeiden, indem Sie die Tomaten in den Schatten stellen. Im Freiland stellen Sie am besten einen Sonnenschutz auf und geizen die Pflanzen nicht zu sehr aus.
  4. Weiterhin dienen die Blätter als natürlicher Sonnenschutz. Haben die Tomaten einen Sonnenbrand, dann sind die Risse kreisförmig und flach.
  5. Ein Nährstoffmangel oder eine Nährstoffüberdosierung können ebenfalls Gründe für die Risse sein. Hierbei sehen die Risse unterschiedlich aus und erscheinen entweder sternförmig oder streifig. In diesem Fall sollten Sie den Dünger nicht zu stark erhöht dosieren und dennoch regelmäßig düngen.
Tipp:  Photoshop: So entfernen Sie Glanz

Regen bringt Tomaten zum Platzen – wichtige Hinweise

Bekommen die Tomaten Regenwasser ab, können sie platzen. Das passiert, weil das Regenwasser eine kleine Konzentration an Nährstoffen aufweist. Bei Regen kann das Wasser in die Tomate eindringen und aufgrund von Osmose wird die Konzentration an Nährstoffen innerhalb und außerhalb der Frucht ausgeglichen. Die Tomate nimmt dabei Wasser auf und beginnt zu platzen. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie die Tomaten sicher vor Regen schützen, wenn Sie geplatzte Früchte vermeiden möchten.