Garten & Pflanzen Interessantes

Warum sieht man Baby-Tauben nie? Hier erfahren Sie es!

Baby-Taube sehen

Tauben sind besonders in den Städten unterwegs und man sieht sie dort ständig. Sicherlich haben auch Sie sich schon einmal gefragt, warum man nie die Küken der Tauben sieht, sondern immer nur ausgewachsene Vögel. Aus welchem Grund Sie die Baby-Tauben in der Regel nicht zu Gesicht bekommen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Noch nie ein Taubenküken gesehen? Hier verstecken sich die Baby-Tauben

In der Regel ist es bei den Tauben nicht viel anders als bei anderen Vogelarten. Die Küken sieht man nie, schon gar nicht, wenn man in der Stadt wohnt. Warum das so ist, lesen Sie hier.

  1. Die Tauben, die in den Städten leben, stammen grundsätzlich von Felsentauben ab. An dieser Bezeichnung können Sie bereits erahnen, wo diese Tiere normalerweise leben. Sie wohnen in der Natur hoch oben auf Felsen und bringen aus diesem Grund auch ihre Nester in luftiger Höhe an.
  2. Wie bei anderen Vogelarten dient der versteckte Nistplatz dem Eigenschutz der Tauben und weiterhin natürlich dem der Eier und hilflosen Babys. Auf dem Boden haben Vögel nämlich zahlreiche Fressfeinde.

Baby-Tauben – deshalb sehen Sie keine

Um sich und ihre Küken vor Fressfeinden zu schützen, nisten die Tauben auch in den Städten so weit oben wie möglich. Auf den Dächern sind die kleinen Babys sicherer und unsichtbarer als in Bodennähe. Weiterhin verlassen die Babys der Tauben ihre Nester erst dann, wenn sie bereits ausgewachsen sind. Rund einen Monat nach dem Schlüpfen sind die Tauben ausgewachsen und begeben sich heraus aus dem sicheren Nest.

Tipp:  Quinoa selber anbauen - so funktioniert es

Leave a Comment