Oft sind Eiswürfel nicht komplett durchsichtig, sondern haben einen weißen Kern im Inneren. Dies hat einen ganz bestimmten Grund. Wenn Sie den weißen Kern vermeiden möchten, müssen Sie beim Einfrieren der Eiswürfel einige Dinge beachten. Wie Sie klare Eiswürfel herstellen können, erfahren Sie nachfolgend in diesem Beitrag.

Eiswürfel hat weißen Kern – das ist der Grund

Besonders im Sommer gehören Einwürfel für die perfekte Erfrischung in ein Getränk. Wenn Sie sich einen Eiswürfel mal genauer angesehen haben, konnten Sie wahrscheinlich feststellen, dass dieser nicht komplett durchsichtig ist. Aber woran liegt das eigentlich?

  1. Im natürlichen Zustand ist Wasser immer mit anderen Gasen sowie Sauerstoff angereichert.
  2. Bei dem weißen Kern im Eiswürfel handelt es sich um kleine Luftblasen. Diese Luftblasen stören die kristalline Struktur des Wassers im gefrorenen Zustand.
  3. Wenn Sie eine Eiswürfelform mit Wasser gefüllt in das Gefrierfach legen, gefriert das Wasser zuerst an der Oberfläche.
  4. Das Wasser versucht, seine kristalline und klare Struktur anzunehmen und drückt dabei die enthaltene Luft nach unten.
  5. So frieren nun auch nacheinander die Seiten des Würfels ein und die Luftblasen sammeln sich im Kern des Eiswürfels.
  6. Von dort aus kann die Luft nicht mehr entweichen und stört auf diese Weise die kristalline Struktur des Eises. Deshalb sieht das gefrorene Wasser so weiß aus.
Tipp:  Salz gesund oder ungesund - das sollten Sie hierzu wissen

So stellen Sie klare Eiswürfel her – hilfreiche Tipps

Es ist möglich, mit einem unkomplizierten Trick durchsichtige Eiswürfel ohne den weißen Kern herzustellen. Hierzu müssen Sie das Wasser zuerst aufkochen. Hierbei entweicht die darin enthaltene Luft. Danach lassen Sie das Wasser abkühlen und füllen es anschließend in die Eiswürfelformen. Geben Sie die Form in das Gefrierfach. Nach ein paar Stunden können Sie Ihre klaren Eiswürfel herausnehmen und im Getränk servieren.