Weihnachten auf den Kanarischen Inseln, einer spanischen Inselgruppe im Atlantik, ist ein Fest voller Farben, Wärme und vor allem köstlicher Speisen. Die kanarische Küche ist eine faszinierende Mischung aus spanischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Einflüssen, die sich auch in den weihnachtlichen Traditionen widerspiegeln. In diesem Ratgeber entdecken wir die typischen Speisen, die zu Weihnachten auf den Kanarischen Inseln genossen werden.

Einflüsse und Traditionen

Auf den Kanarischen Inseln ist Weihnachten eine Zeit des Zusammenseins und der Freude, die von der einzigartigen Kultur und den lokalen Bräuchen geprägt ist. Die weihnachtlichen Mahlzeiten sind ein Spiegelbild der reichen kulturellen Vielfalt der Inseln und kombinieren traditionelle spanische Rezepte mit lokalen Zutaten und Einflüssen.

Festliche Vorspeisen

Die Weihnachtsessen beginnen oft mit einer Auswahl an Vorspeisen. Hierzu gehören „Papas arrugadas“ (runzelige Kartoffeln) mit „Mojo“-Soßen, eine Spezialität der Inseln. Die Mojo-Soßen gibt es in zwei Varianten: „Mojo Rojo“, eine scharfe rote Soße, und „Mojo Verde“, eine würzige grüne Soße. Auch Meeresfrüchte sind aufgrund der Lage der Inseln ein beliebter Starter. Garnelen, Tintenfisch und verschiedene Fischarten werden oft als Teil der Vorspeisen serviert.

Traditionelle Hauptgerichte

Zu den Hauptgerichten gehört häufig „Puchero Canario“, ein herzhafter Eintopf, der mit einer Vielzahl von Fleischsorten, Chorizo, Kichererbsen und Gemüse zubereitet wird. Dieser Eintopf ist nicht nur schmackhaft, sondern auch ein Symbol für Fülle und Wärme in der kühleren Jahreszeit. Ein weiteres traditionelles Gericht ist „Conejo en salmorejo“, Kaninchen in einer würzigen Marinade, das auf den Inseln besonders beliebt ist.

Tipp:  Die Kokospalme: Symbol der Tropen und Quelle vielfältiger Produkte
Beilagen zum Essen

Als Beilagen dienen oft „Gofio“, ein geröstetes Maismehl, das in vielfältiger Weise zubereitet wird, und verschiedene Gemüsesorten. Salate, oft angereichert mit lokalen Früchten wie Avocados und Mangos, sind ebenfalls ein fester Bestandteil des Weihnachtsessens.

Süße Köstlichkeiten danach

Zum Dessert genießen die Insulaner oft „Bienmesabe“, ein süßes Mandeldessert, das in vielen Familien traditionell zu Weihnachten zubereitet wird. Auch „Turron“, eine Art Nougat, der in Spanien sehr beliebt ist, und „Polvorones“, traditionelle spanische Weihnachtskekse, sind häufig auf dem weihnachtlichen Tisch zu finden.

Festliche Getränke

Zu den Mahlzeiten werden oft lokale Weine serviert, die auf den vulkanischen Böden der Inseln angebaut werden. Auch „Ron Miel“, ein Honigrum, ist ein beliebtes Getränk, das gerne nach dem Essen genossen wird.

Ein Fest für den Gaumen mit zahlreichen Spezialitäten

Weihnachten auf den Kanarischen Inseln ist ein wahres Fest für den Gaumen, geprägt von einer Mischung aus lokalen Spezialitäten und traditionellen spanischen Gerichten. Die Mahlzeiten sind ein Ausdruck der lebendigen Kultur und der herzlichen Gastfreundschaft der Inseln. Von den schmackhaften Vorspeisen über die reichhaltigen Hauptgerichte bis hin zu den süßen Desserts bietet die kanarische Weihnachtsküche eine Palette an Geschmäckern, die jeden Besucher begeistern. In dieser festlichen Zeit kommen Familien und Freunde zusammen, um die Freuden des Lebens zu teilen und die weihnachtlichen Traditionen hochzuhalten, die die Kanarischen Inseln so einzigartig machen.