Immobilie Interessantes

Wie bewahrt man Daunendecken richtig auf? Hier erfahren Sie es!

Daunendecke richtig aufbewahren

Nach dem Winter wird es wieder wärmer und der Frühling naht. Zu dieser Zeit benötigt man keine warmen Daunendecken mehr. Falls Sie sich fragen, wie Sie eine Daunendecke richtig aufbewahren, sollten Sie diesen Beitrag lesen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Decken korrekt lagern, bis Sie sie wieder benötigen.

Wichtige Tipps zur Aufbewahrung von Daunendecken

  1. Es ist sehr wichtig, dass Sie die Daunendecke vor Feuchtigkeit schützen.
  2. Am besten lagern Sie die Decken an einem trockenen und dunklen Ort.
  3. Hiermit schützen Sie die Decke nicht nur vor Geruchsbildung, sondern auch vor Schimmel.
  4. Zur Lagerung sollten Sie eine atmungsaktive Verpackung nutzen. Gut geeignet sind hierfür beispielsweise alte Baumwolltüten oder Reisekoffer.
  5. Zusätzlich sollten Sie Entfeuchtersäckchen oder kleine Säcke mit Reis in die Verpackung legen.

So schützen Sie die Daunendecke vor Schädlingsbefall

Die Daunendecke müssen Sie in jedem Fall so lagern, dass diese vor Schädlingen wie Mäusen, Motten oder Milben sicher ist.

  1. Mäuse können sich durch viele Materialien durchfressen, weshalb Sie am besten einen atmungsaktiven Mäuseschutz verwenden.
  2. Motten werden besonders durch Gerüche angezogen. Deshalb können Sie Zedernholz, Walnussblätter oder auch Lavendel mit in die Verpackung zu der Decke geben. So halten Sie die Motten fern.
  3. Achten Sie auf einen festen und strapazierfähigen Stoff, wenn Sie Milben abhalten möchten.

Daunendecke lagern – hilfreiche Hinweise

Damit Sie die Decke auch nach der Lagerung noch benutzen können, sollten Sie in keinem Fall zu viel Druck auf die Daunen ausüben. Hierdurch können die Daunen nämlich brechen und infolgedessen austrocknen. Deshalb sollten Sie die Daunendecken nicht gepresst aufbewahren. Weiterhin darf die Decke keinen extremen Temperaturunterschieden ausgesetzt sein und nicht in der direkten Sonne liegen.

Leave a Comment