Interessantes Lernen

Wie driftet man? Mit diesen Tipps klappt es

Driften Anleitung

Wollten Sie immer schon selber driften, wissen aber nicht, wie es geht? Besonders in Wintern mit reichlich Schneefall wird gerne gedriftet. In diesem Artikel verraten wir Ihnen, wie Sie es schaffen können, mit Ihrem Auto zu driften. Hierbei kommt es selbstverständlich auch auf Ihr Fahrzeug an.

So geht driften bei Heckantrieb – hilfreiche Informationen

Driften ist der Ausdruck für das kontrollierte Übersteuern des Fahrzeugs. Hierbei passiert nichts anderes, als dass der Fahrer das Heck in der Kurve ausbrechen lässt. Mit gezielter Gegensteuerung ist es dennoch möglich, das Fahrzeug in der richtigen Spur zu halten. So gelingt es auch Ihnen:

  1. Je nachdem, welche Antriebsart Ihr Auto hat, müssen Sie anders vorgehen. Grundsätzlich müssen Sie aber immer die Traktionskontrolle des Fahrzeugs ausschalten, damit Sie überhaupt driften können.
  2. Am besten klappt das Driften bei einem Auto mit Heckantrieb. Am Scheitelpunkt der Kurve müssen Sie das Fahrzeug mit voller Kraft beschleunigen. Hierbei bricht das Heck aus. Damit Sie das Auto wieder kontrollieren können, dürfen Sie nicht die Bremse benutzen, sondern müssen die Lenkung sowie das Gaspedal nutzen.
  3. Nun müssen Sie das Lenkrad in die Gegenrichtung drehen. Sie dürfen dabei nicht zögern, da Sie sonst die Kontrolle über das Auto verlieren. Halten Sie Ihren Blick immer in die Fahrtrichtung.
  4. Möchten Sie den Drift beenden, dann nehmen Sie die Lenkung langsam zurück und gehen vom Gas. Machen Sie dies in keinem Fall abrupt, da Ihre Hinterräder sonst am Asphalt haften.
Tipp:  AdBlue auffüllen - so funktioniert es

Driften mit dem Auto – so geht es bei Allradantrieb

  1. Wenn Ihr Auto Allradantrieb hat, müssen Sie ähnlich vorgehen. Wegen der erhöhten Traktion ist hierbei aber eine höhere Motorleistung von Nöten. Die Geschwindigkeit steigt beim Driften schneller als bei einem Fahrzeug mit Heckantrieb. Deshalb ist das Driften gerade für Anfänger schwierig.
  2. Ist Ihr Fahrzeug lediglich mit Frontantrieb ausgestattet, können Sie auf die klassische Weise nicht driften. Das Fahrzeug beschleunigt nicht auf der Hinterachse. Damit Sie trotzdem driften können, brauchen Sie die Handbremse. Diese müssen Sie in der Kurve anziehen, wodurch Sie die Hinterachse blockieren. Mit der Handbremse und dem Lenkeinschlag können Sie das Ausbrechen des Fahrzeugs dosieren.

Beachten Sie, dass Driften im Straßenverkehr nicht gerne gesehen wird und in der Regel auch verboten ist. Die Technik erfordert einiges an Übung. Sofern Sie diese Übung nicht haben, können Sie sehr schnell zu einer Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer sowie für sich selbst werden. Dessen sollten Sie sich immer bewusst sein und die Regeln des Straßenverkehrs beachten.

Leave a Comment