Essen & Trinken Interessantes

Wie friert man Estragon ein? Hier erfahren Sie es!

Estragon einfrieren

Estragon können Sie ganz einfach länger haltbar machen, indem Sie ihn einfrieren. Nach Bedarf können Sie dann immer wieder eine Portion auftauen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Estragon richtig einfrieren, damit dieser nach dem Auftauen noch ein intensives Aroma hat.

So bereiten Sie den Estragon zum Einfrieren vor

Wenn Sie frischen Estragon aus dem eigenen Garten einfrieren wollen, sollten Sie diesen am besten im Zeitraum vom Beginn des Frühjahrs bis Ende Mai ernten. Nach dieser Zeit bekommt das Kraut nämlich seine ersten Blüten und die Blätter schmecken dann nicht mehr so aromatisch.

  1. Zuerst sollten Sie von dem Estragon junge Triebe abschneiden, deren Blätter unversehrt sind. In der Regel haben die oberen jungen Blätter ein stärkeres Aroma als die älteren Blätter, die sich weiter unten befinden.
  2. Dann lösen Sie die Blätter von den Stielen. Waschen Sie die Blätter mit Wasser ab und reinigen diese so von Schmutz und Erde.
  3. Anschließend müssen Sie den Estragon gut trocknen. Hierzu legen Sie die Blätter einfach auf Küchenpapier und tupfen sie vorsichtig ab.
  4. Nun zerkleinern Sie die Blätter mit einem scharfen Messer in beliebig große Stücke oder belassen diese einfach in der ursprünglichen Größe.

Estragon einfrieren – so geht es

  1. Jetzt können Sie den Estragon in wiederverschließbare Gefrierbeutel füllen und dann in den Gefrierschrank legen. Alternativ eignet sich hierzu auch eine Gefrierdose.
  2. Auch eine Eiswürfelform können Sie zum Einfrieren und Portionieren verwenden. Füllen Sie den Estragon in die Form und geben Wasser hinzu. So frieren Sie das Ganze dann ein und haben immer einige Portionen zum Auftauen griffbereit.
  3. Nach dem Einfrieren ist der Estragon für 1 Jahr im Gefrierfach haltbar. Länger sollten Sie das Kraut dort nicht aufbewahren, da es dann an Geschmack verliert.

Leave a Comment