Essen & Trinken Interessantes

Wie friert man Kichererbsen ein? So geht es

Kichererbsen kochen

Es ist kaum möglich, mal auf die Schnelle ein Gericht mit Kichererbsen zuzubereiten. Die Hülsenfrüchte müssen vor dem Verzehr stets eingeweicht werden. Sie haben jedoch die Option, Kichererbsen einzufrieren. So können Sie ganz nach Belieben individuelle Portionen auftauen und zubereiten. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie beim Einfrieren von Kichererbsen richtig vorgehen.

Kichererbsen richtig einfrieren – eine Anleitung

  1. Bevor Sie die Kichererbsen einfrieren können, müssen Sie diese zunächst einweichen und auch noch kochen.
  2. Nachdem die Kichererbsen abgekühlt sind, füllen Sie diese in einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose. Dabei gibt es jedoch einen großen Nachteil: Auf diese Weise frieren die Kichererbsen als ein ganzer Klumpen ein. So könnten Sie die Kichererbsen nicht mal eben gerade in Portionen auftauen.
  3. Am besten ist es, wenn Sie die Kichererbsen nach dem Kochen zuerst in einem Sieb abtropfen lassen. Danach tupfen Sie die Kichererbsen mit einem Küchentuch gründlich trocken. Nun müssen Sie die Hülsenfrüchte noch ein bisschen antrocknen lassen und erst danach in die Gefrierbeutel füllen.
  4. Wenn die Erbsen trocken sind, können sie nicht verkleben und lassen sich auch in der gewünschten Portion entnehmen. Auf diese Weise haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit, spontan Falafel zuzubereiten, falls unerwartet Besuch kommt.

Tipp: Noch besser klappt es mit den Kichererbsen, wenn Sie diese in flacher Lage einfrieren und anschließend wieder auftauen. So lässt sich die Masse später gut verarbeiten.

Tipp:  Automobilclub Alternativen: Welche gibt es noch außer ADAC?

Leave a Comment