Essen & Trinken Gesundheit

Wie gesund sind Pflaumen? Hier erfahren Sie es!

Pflaumen gesund

Das herbstliche Obst begeistert nicht nur mit seinem Aroma, sondern auch den zahlreichen Möglichkeiten zur Zubereitung. Die Früchte schmecken nicht nur lecker auf dem Kuchen oder als Marmelade, sie sind auch sehr gesund. Nachfolgend erfahren Sie, welche gesunden Stoffe in den Pflaumen stecken.

Pflaumen – herbstliches Obst mit gesunden Inhaltsstoffen

Auf den ersten Blick wirken Pflaumen eher unscheinbar. Das täuscht aber, denn die Früchte enthalten eine Vielzahl an Vitaminen, Nährstoffen und Antioxidantien. Hierbei ist es egal, ob Sie die Früchte frisch verzehren oder als Saft sowie getrocknete Variante zu sich nehmen. Die kleinen Steinfrüchte haben viel Gesundes in sich.

  1. Kalorienarm und Durstlöscher: In Pflaumen stecken wenige Kalorien und viel Wasser. In 100 Gramm der Frucht stecken nur 47 Kalorien. 80 % der Frucht besteht aus Wasser. Weiterhin wird die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett im Darm verhindert. Dies ist sehr hilfreich gegen Fettablagerungen.
  2. Fördert die Verdauung: Pflaumen enthalten Pektine, die die Verdauung anregen und sich zudem positiv auf die Darmflora auswirken. Insbesondere in der Schale sind diese Ballaststoffe enthalten. Sie schützen vor einer langsamen Verdauung, Verstopfung sowie Magenbeschwerden. Weiterhin steckt auch Apfelsäure in Pflaumen, die die Verdauung in Schwung bringt.
  3. Vitalstoffe: In Pflaumen steckt eine beachtliche Menge an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Das Vitamin A ist verantwortlich für eine gute Sehkraft. Vitamin B stärkt das Nervensystem und Vitamin C sorgt für ein gesundes Immunsystem. Vitamin E ist ein Radikalfänger und die Blutgerinnung wird von Vitamin K unterstützt. Zudem sind in Pflaumen Zink, Kupfer und Betakarotin enthalten. Dies optimiert viele Funktionen im menschlichen Körper.
  4. Radikalfänger: Aufgrund der enthaltenen Polyphenole sowie dem Vitamin E können zahlreiche freie Radikale im Körper vernichtet werden, die Krebs verursachen können. Besonders Tumoren im Verdauungstrakt sowie Darmkrebs kann man damit entgegenwirken. Das klappt auch, wenn Sie nur kleine Mengen zu sich nehmen.
  5. Positive Wirkung aufs Herz: Nicht nur als Radikalfänger, sondern auch bei Herzproblemen sind die oben beschriebenen Polyphenole wirksam. Das Herz wird besser durchblutet und zusammen mit den Vitalstoffen wirken sie gegen das LDL-Cholesterin, das insbesondere für altersbedingte Herzerkrankungen verantwortlich ist.

Getrocknete Pflaumen als Snack für zwischendurch – deshalb ist es sinnvoll

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Pflaumen in der Zusammensetzung Ihrer Inhaltsstoffe sehr sättigend sind. Besonders Dörrpflaumen eignen sich gut, um Heißhunger zu vermeiden und somit weniger unnötig zu essen. Diese Eigenschaft sollten Sie sich zu Nutzen machen und deshalb Dörrobst in Ihren Speiseplan integrieren.

Leave a Comment