Oft ist es mit der Haltbarkeit einer Konservendose nicht ganz einfach. Die Dose hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum, kann aber auch noch Monate danach gegessen werden. Öffnen Sie eine Konservendose aber erst nach Jahren, dann wird der Anblick Sie wahrscheinlich nicht sehr erfreuen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Haltbarkeit von Konservendosen.

Konservendosen unendlich lange haltbar? Das müssen Sie wissen

  1. Alle Lebensmittel haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Dazu zählen auch Konserven. In der Regel liegt die Haltbarkeit einer Konserve bei 18 Monaten ab dem Abfülldatum.
  2. Der Hersteller versichert damit, dass die Qualität der Konserve bis zu dem Tag optimal ist. Sie können das Lebensmittel bis zu dem Datum ohne Bedenken verzehren.
  3. Es ist jedoch oft möglich, die Konserven auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums zu essen. Sie sind nahezu unbegrenzt haltbar. Auch Fisch und Fleisch verderben nicht, wenn Sie die Dose richtig lagern und nicht in die Sonne stellen.

Kann man Konserven nach 10 Jahren noch verzehren?

  1. Theoretisch ist es auch nach 10 Jahren noch möglich, eine Konserve zu verzehren. Der Geschmack und die Konsistenz des Lebensmittels können sich jedoch über die Jahre verändern. Ebenso kann es sein, dass die Farbe nicht mehr sehr ansprechend ist.
  2. Gesundheitlich sind die Konserven auch nach 10 Jahren noch in Ordnung. Es ist trotzdem empfehlenswert, die Konserve nach dieser Zeit zunächst vorsichtig zu probieren. Schmeckt es nicht mehr, sollten Sie es besser entsorgen.
  3. Möchten Sie für den Notfall einige Konservendosen einkaufen, dann können Sie diese problemlos über einige Jahre lagern. Dabei müssen Sie aber in jedem Fall auf die korrekten Lagerbedingungen achten.

Wann sind Konservendosen nicht mehr genießbar?

In bestimmten Fällen ist es jedoch keine gute Idee mehr, die Konserven zu essen. Entsorgen sollten Sie die Konserven insbesondere dann, wenn die Dose beschädigt ist oder Luft eindringen konnte. Dann sollten Sie die Lebensmittel besser nicht mehr verzehren. Auch wenn die Konserve Druckstellen oder große Knicke hat, entsorgen Sie sie besser. Bei solchen Konserven kann sich schnell Rost bilden, was auch für die Innenseite gilt. So kommt der Rost direkt mit den Lebensmitteln in Kontakt und der Verzehr kann Ihrer Gesundheit schaden. Ebenso kann bei Glaskonserven schnell Luft eindringen. Das kann beispielsweise dann passieren, wenn der Deckel nicht richtig auf dem Glas sitzt und der Vakuumverschluss locker geworden ist. Dadurch bildet sich nicht nur Schimmel. Auch andere Keime können sich darin ausbreiten. Achten Sie daher vor dem Verzehr auf die Unversehrtheit der Konserve und probieren besonders nach langer Lagerzeit den Inhalt zuerst. So gehen Sie sicher, dass Sie nichts Verdorbenes essen.